Katzenbücher, Rezensionen

Buchrezension: Natural Nutrition for Dogs and Cats – The Ultimate Diet

Das Buch „Natural Nutrition for Dogs and Cats – The Ultimate Diet“ stammt von Kymythy R. Schultze, deren Name wohl so manchem Rohfütterer ein Begriff ist. Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich um ein englischsprachiges Buch. Es ist kein reines Buch zum Katzen barfen, sondern beschäftigt sich sowohl mit Hunden als auch mit Katzen.

Allgemeines zum Buch

Taschenbuch: 135 Seiten
Verlag: Hay House (1. Oktober 1999)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1561706361
ISBN-13: 978-1561706365
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1 x 18,5 cm

Meine Meinung

Nachdem es ja nicht so viele deutschsprachige Bücher zur Katzenernährung gibt, dafür umso mehr englischsprachige, habe ich irgendwann begonnen, mich auch dort umzusehen. Einer der ersten Namen, auf den man stößt, ist Kymythy R. Schultze. Ich habe zwei Bücher von ihr hier, dieses hier und „Natural Nutrition for Cats“.
Das Buch bietet meiner Meinung nach einen schönen Überblick über die Rohfütterung. Kymythy Schultze erklärt, warum B.A.R.F. die beste Fütterungsmethode ist, unternimmt einen kleinen Exkurs in die Welt vor dem Fertigfutter und in die Entstehungsgeschichte von Hund und Katze.

Es werden die hauptsächlichen Nahrungsbestandteile (Fleisch, Knochen usw.) beschrieben und im Endeffekt empfohlen, ein Beutetier nachzubauen. Dabei soll der Leser dafür sorgen, dass alle wichtigen Inhaltsstoffe enthalten sind und ausgewogen gefüttert wird. Alles genau auszurechnen empfiehlt sie nicht. Quellen für die einzelnen Nährstoffe finden sich im Buch. Es gibt Infos dazu, was man Katzen und Hunden nicht füttern sollte (Zucker, Schokolade, Milchprodukte, Getreide, Hefen) und was bei trächtigen Tieren, Welpen, Kitten und alten Hunden und Katzen zu beachten ist. Das Thema Futterumstellung wird ebenfalls beleuchtet.

Außerdem wird die Futterzubereitung erklärt, es werden allgemeine Hinweise für Gesundheit und Wohlbefinden gegeben und dazu, warum bio besser ist und wieso der Tierhalter keine Angst vor Bakterien haben muss. Erfahrungsberichte, Tipps zum Umgang mit Kritikern sowie einige Formulare, die den Einstieg in die Rohfütterung erleichtern sollen, gibt es auch. Diese Formulare beinhalten z. B. eine Einkaufsliste, ungefähre Mengenangaben, einen Muster-Monatsplan für die Fütterung, einen Menüplan und ein Futtertagebuch zum Ausfüllen. Zum Schluss gibt es noch einige weiterführende Quellen und Empfehlungen, darunter viele Buchempfehlungen.

Alles in allem ein schöner Überblick und für einen Einstieg in die Rohfütterung auf jeden Fall nützlich. Allerdings habe ich den Eindruck, dass sich das Buch in manchen Teilen mehr an Hunde- denn an Katzenhalter richtet. Es gibt im Buch zum Beispiel zwar die Empfehlung häufig Herz zu füttern, weil das speziell für Katzen gut sei, jedoch keine Erklärung, warum dem so ist. Zumindest ein kleiner Hinweis zum Thema Taurin wäre nett gewesen. Beim Thema Schweinefleisch fehlt mir der Hinweis auf Aujeszky.

Die Empfehlung ab einem Alter von einem Jahr nur einmal am Tag zu füttern und einen Fastentag pro Woche einzuhalten, gehört, denke ich, auch eher in den Hundebereich. Bei Katzen würde ich mindestens zweimal am Tag füttern und keinen Fastentag einhalten. Die Katze ist ja doch auf mehrere kleine Mahlzeiten am Tag ausgerichtet. Ob die Vorgehensweise bei Hunden sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen. Ansonsten sind es noch ein paar Kleinigkeiten, bei denen man aber nicht vergessen sollte, dass das Buch aus dem Jahr 1999 stammt, in „Natural Nutrition for Cats“ (2008) klingt manches schon wieder ein bisschen anders.

Als Überblick, zur weiterführenden Information oder auch einfach so, auf jeden Fall lesenswert. Preislich bekommt man das Buch sowohl als Druckwerk als auch als Ebook unter 5 Euro, kann man also – meiner Meinung nach – guten Gewissens investieren. 😉

Link zum Buch: Natural Nutrition for Dogs and Cats: The Ultimate Diet*

*Partnerlink (ihr zahlt den gleichen Betrag, aber es gibt eine kleine Provision vom Anbieter für die Haustiger)

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: