Katzenbücher, Rezensionen

Buchrezension: Praxisbuch Katzenhaltung – Anregungen für ein art- und wesensgerechtes Miteinander

Klappentext: Katzenkauf und -haltung erscheinen so einfach: Eine Samtpfote wird angeschafft, übersiedelt in ihr neues Zuhause – und lebt dort harmonisch und zufrieden mit sämtlichen Familienmitgliedern. Im Alltag hingegen stellen sich der engagierten, aber womöglich noch unerfahrenen Katzenfreundin zumeist vielerlei Fragen rund um die art- und wesensgerechte Wohnungshaltung. Genau in dieser Situation bietet sich der Ratgeber der Katzenpsychologin Anja Demandt als Hilfestellung an. Humorvoll und mit viel Detailwissen spannt die Katzenexpertin den Bogen von den sorgfältigen Überlegungen vor Anschaffung eines Stubentigers über die ersten Vorbereitungen vor dessen Einzug und der Eingewöhnungsphase selber bis hin zu praktischen Inhalten des gemeinsamen Alltags wie Fütterung, Beschäftigung und Körperpflege. Doch auch sensible Themen wie der Umgang mit der alternden Mieze haben in diesem Katzenbuch ihren Platz. So wird das Buch zur informativen Lektüre rund um jene Fragestellungen, die mit Anschaffung und Haltung eines Stubentigers einhergehen.

Allgemeines zum Buch

Taschenbuch: 248 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 3. Auflage. (13. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3848225018
ISBN-13: 978-3848225019
Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 1,4 x 21 cm

Meine Meinung zum Buch

Die Autorin behandelt in ihrem Buch zur Katzenhaltung viele Themen, die einen Katzenneuling so beschäftigen, z. B. woher die neue Katze stammen soll, ob Kater oder Katze, ob eine oder mehrere Katzen und ob Wohnungstiger oder Freigänger. Auch das Zusammenleben mit Kindern, anderen Haustieren oder weiteren kätzischen Artgenossen wird beleuchtet. Es folgen Informationen über den Einzug der Katze, Futter und Erziehung, das Wesen der Katze, das Leben mit ihr bis ins hohe Alter und schließlich auch zum Abschied. Ein kleiner Wesenstest für die lieben Samtpfoten rundet das Werk ab.

Alles in allem deckt das Buch viele Themen ab, mit denen man sich als Katzenneuling so beschäftigt, von der Wahl der Bezugsquelle, dem Einzug, der Erziehung und Vergesellschaftung, bis hin zum richtigen Futter, dem Verhalten bei Übergewicht und schließlich dem Abschied von der Katze. Was für mich bereits bei den Bezugsquellen ein wenig untergeht, ist die ganz normale Hauskatze von Privat, die bei vielen Katzenneulingen sicherlich die erste Wahl sein wird. Die beschriebenen Charakterzüge von Kater, Katze, junger und alter Katze sind meiner Meinung nach sehr pauschal gehalten. Gerade als Katzenneuling sollte man hier nicht vergessen, dass man es mit Katzen zu tun hat, also mit ganz individuellen Persönlichkeiten, die geschlechts- und altersunabhängig ihren ganz eigenen liebenswerten Charakter besitzen.

Der Ernährungsteil ist in der Hinsicht gut, dass darauf hingewiesen wird, dass es sich bei der Katze um einen reinen Fleischfresser handelt und dass vegetarische Ernährung für die Samtpfoten nicht geeignet ist. Was mir ein wenig fehlt, sind Hinweise zu hochwertigem Futter. Zur Trockenfutterproblematik etwa oder zur Zusammensetzung allgemein, bei der nur die analytischen Bestandteile Rohprotein, Rohfett, Rohfaser und Rohasche behandelt wurden, nicht aber die Inhaltsstoffe. Und die analytischen Bestandteile allein, geben nun einmal leider keinen eindeutigen Hinweis auf die Qualität eines Fertigfuttermittels. Hinweise zu Thiaminase, wenn schon roher Fisch genannt wird, oder zu Taurin im Allgemeinen hätte ich ebenfalls nett gefunden.

Das abgedruckte Rezept mit Hühnerleber als einziger Fleischquelle in Verbindung mit Knoblauch, Hühnerbrühe (gewürzt vermutlich, da nicht angegeben) und anderen eher zweifelhaften Bestandteilen, finde ich für Katzen weniger geeignet. Alles in allem aber bestimmt ein leckeres Rezept für die Dosis (wenn man Leber mag).Hier wäre ein schönes Grundrezept für die Rohfütterung oder zum Selbstkochen in meinen Augen besser gewesen. Ansonsten fanden sich noch einige Kleinigkeiten im Buch, über die man geteilter Meinung sein kann. Zum Beispiel die Aussage, Fäkalien könnten bei nicht klumpender Einstreu nicht entfernt werden. Ich denke, bei Kot sollte das doch auch bei nicht klumpender Einstreu funktionieren, wenn die Katze nicht gerade an Durchfall leidet.

Optisch sieht das Buch von außen auf den ersten Blick professionell aus, im Inneren wäre es meiner Meinung nach ausbaufähig. Auch ein Lektorat oder zumindest ein Korrektorat hätten dem Buch nicht geschadet und hätten den allgemeinen Eindruck verbessert. Alles in allem ein nettes Buch für Katzenneulinge, aber für 30,90 € eher ein Nice-To-Have.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: