Mensch & Katze

DIY: Hauskater Amadeus

Viele Katzenfreunde haben nicht nur Spaß an echten Fellknäulen, sondern lassen sich auch für alles mögliche andere rund um die Katze begeistern. Das können Dekofiguren sein (Anm. Emma: Die Katz’ wunderbar zerdeppern kann * putz * ), Bilder mit Katzenmotiven, Puzzles, Kleidungsstücke oder auch Handarbeiten. An einer solchen habe ich mich – als Ausgleichsprogramm zur vielen Bildschirmarbeit (ich brauche immer irgendwas in den Fingern) – versucht und möchte euch diese heute gerne zeigen. Es handelt sich um den Hauskater „Amadeus“.

Amadeus ist an sich ein Türstopper, kann aber auch als Buchstütze oder einfach nur als mehr oder weniger stabile Deko verwendet werden. Gehäkelt wird nur mit festen Maschen, was den Hauskater zu einem Häkelobjekt macht, das auch ohne Weiteres von Anfängern oder als „Nebenbei-Projekt“ beim Fernsehen o. ä. zu schaffen ist.

Benötigtes Material

Gearbeitet wurde, wie in der Anleitung, mit dem Baumwollgarn Schachenmayr Catania, das ich sehr gerne mag, weil es angenehm zu verarbeiten ist, eine große Farbauswahl erhältlich ist und auch der Preis im Rahmen liegt. Wir haben die Farben stein (das ist das dunkelgraue), weiß, orchidee und silber verwendet. Gearbeitet wurde mit einer Nadel in Nadelstärke 2, wodurch der Körper relativ fest wird (der Kater soll ja stehenbleiben). An sich kann auch mit größerer Nadelstärke gearbeitet werden, dann wird der Kater im Verhältnis größer. Die Catania ist für eine Nadelstärke von 2,5 bis 3,5 ausgelegt.

Größer als 3,5 würde ich persönlich bei der Wolle nicht gehen, sondern dann eher auf ein anderes Produkt zurückgreifen. Gefüllt ist das Kerlchen mit Füllwatte und einem Säckchen gefüllt mit Vogelsand für die Standfestigkeit. Bei unserem wurde unten ein Reißverschluss eingebaut, damit man den Sand bei Bedarf entfernen und das gute Stück waschen kann. Die Augen sind mit schwarzen Horzperlen gearbeitet. Wem diese für Katz’ und/oder Kind nicht geheuer sind, kann sie auch mit schwarzer Wolle häkeln und aufnähen.

Für Anfänger?

Im Großen und Ganzen wird nur in (Spiral-)Runden gehäkelt. Für Häkelneulinge hält das Internet eine Vielzahl an Anleitungen bereit, in denen die einzelnen Maschen und Techniken erklärt werden. Hier zum Beispiel ein Video zu besagten Spiralrunden:

oder auch eine Schritt-für-Schritt-Bildanleitung.

Zeitaufwand

Abhängig vom Elan des Häklers/der Häklerin wenige Wochen bis hin zu Monaten und Jahren. Der Entstehungsprozess des Katers im Bild zog sich so über ein dreiviertel Jahr, er durfte sich aber zwischenzeitlich immer wieder mal einige Monate ausruhen (echte Kater brauchen das 😉 ). Wenn man dran bleibt, dürfte man in 4 – 6 Wochen gut durchkommen.

Anleitung

Die Anleitung zum Hauskater Amadeus stammt von Barbara Saboth, Babsie’s Hook, und kann auf Dawanda erworben werden.

(Visited 121 times, 1 visits today)
  1. Der ist ja knuffig 🙂
    Leider habe ich es nicht so mit Häkelarbeiten.
    Könnte das aber auch mal verfeinern, denn ich muss auch immer irgendwie die Finger in Bewegung haben 😉

    Die Anleitung habe ich mir schon einmal in meinen Merkzettel von DaWanda gelegt.

    Richtig schöne Anleitungen hat sie da im Shop 🙂

    LG
    Marlene

  2. Probier’s einfach aus 🙂 Ich habe auch ewig nicht mehr gehäkelt (und vorher auch nur Topflappen *hust*) und dann erst wieder mit dem Häkelprojekt der Twittercats angefangen. Seitdem mache ich das im Winter ganz gerne (im Sommer mit Schwitzehänden ist immer bisschen schwierig). Was man für den Anfang auch gut machen kann, sind Lesezeichen, wie die Ratte, die ich auf FB gepostet hatte oder sowas: https://www.youtube.com/watch?v=YFmX68yJEP0

    lg

    Anika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: