Gesundheit

Fieber bei Katzen

Haben Katzen Fieber kann dies verschiedene Ursachen haben. Meist reagiert das Immunsystem mit der erhöhten Temperatur auf Krankheitserreger, aber auch auf andere als fremd erkannte Stoffe. Es handelt sich bei Fieber also im Grunde um eine sinnvolle Einrichtung. Verantwortlich können beispielsweise Infektionen mit Viren, Bakterien, Parasiten oder Pilzen, entzündliche Erkrankungen (z. B. Pankreatitis), SDÜ oder auch Krebserkrankungen sein. Manchmal finden wir Fieber auch als Nebenwirkung bei Medikamentengabe, nach Impfungen oder in Zusammenhang mit dem Zahnwechsel, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ruhe, ich recherchiere hier zu Katzenfieber!

Ab wann spricht man bei Katzen von Fieber?

Katzen haben generell eine höhere Körpertemperatur als Menschen. Die normale Körpertemperatur liegt zwischen 38,0 und 39,2 °C. Eine etwas höhere Temperatur muss an sich nicht unbedingt für Fieber sprechen, sondern kann z. B. auch durch Stress bzw. die mit dem Tierarztbesuch/dem Fiebermessen einhergehende Aufregung verursacht werden.

Hat die Katze Fieber liegen oft auch andere Beschwerden vor. Die Tiere wirken auch für den Laien krank, sind oft schlapp, müde, abgeschlagen, teilnahmslos und ohne rechten Appetit. Manche Katzen zittern oder atmen sehr schnell. Ein solches Tier gehört in die Hände eines Tierarztes, um die Ursache für das Fieber der Katze herauszufinden und diese zu behandeln. Auch sonst ist grundsätzlich bei jedem Tier, bei dem die Temperatur mehr als ein Grad über oder unter der normalen Körpertemperatur liegt oder bei dem die Temperatur dauerhaft um 0,5 Grad erhöht oder erniedrigt ist, ein Tierarztbesuch zu empfehlen. Katzen mit Untertemperatur bitte warmhalten. Hierfür könnt ihr zum Beispiel Heizkissen speziell für Tiere nehmen, wie die Snuggle-Safe-Kissen* oder auch eine einfache Baby-Wärmflasche (auf die Temperatur achten!).

Fiebermessen bei Katzen

Wo wird bei Katzen Fieber gemessen?

Manchmal kann es nötig werden, bei Katzen Fieber zu messen. Das wird meist rektal, also im After, durchgeführt, was die besten Ergebnisse verspricht. Es kann aber grundsätzlich auch im Ohr oder in der Achselhöhle gemessen werden. Die Messung unter der Achsel wird als Alternative bei Tieren angegeben, die Verletzungen am After aufweisen, bei denen regelmäßig die Temperatur überwacht werden muss oder bei denen es aufgrund ihres Temperaments nicht möglich ist im After zu messen. Jedoch gelten die Messungen im Ohr oder unter der Achsel als nicht besonders genau.

Im Rahmen einer Studie wurde die Temperatur bei Messung unter der Achsel und im After bei Katzen und Hunden verglichen und verschiedene klinische Variablen bewertet, um Faktoren zu finden, die die Genauigkeit der Messung unter der Achsel verändern könnten. Die Studie umfasste 31 Katzen. Die Ergebnisse zeigten, dass die Temperatur in der Achselhöhle im Vergleich mit der rektalen Messung starken Schwankungen unterworfen war, weshalb sie keinen zuverlässigen Ersatz für die rektale Messung bietet. Bei Katzen mit höherem Gewicht gab es davon ab größere Abweichungen zwischen rektaler und axillarer Messung.1

Fieber sollte demnach im After gemessen werden.

Wie wird bei Katzen Fieber gemessen?

Fieber messen bei Katzen ist oft nicht ganz so einfach, da sich die Tiere häufig beim Versuch das Thermometer in den After einzuführen, heftig wehren, wodurch es zu Verletzungen beim Tier und beim Menschen kommen kann. Es ist daher meist einfacher, wenn man zu zweit arbeiten kann, also eine Person die Katze festhält und die andere das Thermometer einführt. Misst man allein, gestaltet sich gleichzeitig Messen und Festhalten oft schwierig und verlangt bei unkooperativen Katzen schon konsequentes Zugreifen. Kooperative Katzen können, wie in folgendem Video beschrieben, auf den Rücken gelegt werden. Wir kommen hier besser zurecht, wenn die Katze auf ihren Pfoten bleiben darf. Bei Kitten geht es auch oft gut, wenn sie auf den Rücken gelegt werden.

Vor dem Einführen wird das Digitalthermometer mit etwas Speiseöl, Vaseline o. ä. gleitfähig gemacht. Redet am besten beruhigend mit der Katze, schließlich versteht sie nicht, was ihr da gerade mit ihr macht und warum. Dann wird die Metallspitze des Thermometers vorsichtig in den After eingeführt. Bei Kätzinnen bitte darauf achten, dass es auch wirklich der After ist. Ertönt der Piepston kann das Thermometer ebenso vorsichtig wieder entfernt und die Temperatur abgelesen werden. Nach Gebrauch wird das Thermometer gereinigt und desinfiziert und die Katze darf gerne für ihre Kooperation belohnt werden.

Es bietet sich an, für die Katzen ein eigenes Thermometer anzuschaffen. Es gibt spezielle Thermometer für Haustiere mit besonders kurzer Messzeit, ein einfaches Digitalthermometer funktioniert aber grundsätzlich auch.

Fiebermessen bei der Katze klappt einfach nicht

Manchmal ist es zu Hause schlicht nicht möglich, bei der Katze Fieber zu messen und/oder für Katze und Halter trotz allem stressfreier, wenn dies vom Tierarzt bzw. dem dortigen Personal kurz und schmerzlos erledigt wird. Das ist keine Schande. Wichtig ist nur, dass die Katze behandelt oder je nach Fall der Gesundheitszustand überprüft werden kann.

Medical Training als sinnvolle Vorbereitung

Damit das Fiebermessen für Katze und Mensch möglichst stressfrei und unkompliziert abläuft, bietet es sich an, die Katze mit Liebe und Geduld auf die Prozedur und andere mitunter unangenehme Behandlungen vorzubereiten. Medizinisches Pflegetraining, wie es zum Beispiel auch mit Zootieren durchgeführt wird, lässt sich gut mit dem Clicker durchführen (ein gesonderter Artikel folgt).

Beim Fieber messen bietet es sich zum Beispiel an, zunächst zu üben, sich festhalten zu lassen, was auch für eine Vielzahl anderer Behandlungen recht nützlich ist. Ihr könnt die Katze im Rahmen des Trainings mit dem Fieberthermometer vertraut machen und sie zum Beispiel mit sanftem Fingerdruck auf den After daran gewöhnen, dass an ihrem Hinterteil etwas vor sich geht. Wir üben den Vorgang ohne Einführen des Thermometers, was hier gut funktioniert, andere empfehlen, das Fiebermessen mit der Katze komplett durchzuspielen.

(Die hier genannten Informationen wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und umfassen meinen derzeitigen Kenntnisstand zu o. g. Thema. Sie stellen keine Beratungsleistung dar, dienen nur zu Informationszwecken und ersetzen in keinem Fall den Besuch beim Tierarzt.)
*Partnerlink (ihr zahlt den gleichen Betrag, aber es gibt eine kleine Provision vom Anbieter für die Haustiger)

(Visited 534 times, 1 visits today)
Referenzen:
  1. Comparison of rectal and axillary temperatures in dogs and cats []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: