Therapien

PPIase-Hemmer: Neue Alternative in der FIP-Behandlung?

Die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) wird durch eine Mutation des felinen Coronavirus verursacht. Es handelt sich um eine fortschreitende Erkrankung, für die es derzeit keine Heilung gibt. Immunsuppressiva könnten helfen, die Replikation von Coronaviren zu hemmen.

© Myriams-Fotos / pixabay.com

Forscher der Nippon Veterinary and Life Science University in Tokio, Japan, untersuchten in einer kürzlich veröffentlichten Studie von welcher Bedeutung Cyclophiline für die Replikation von Coronaviren sind und welche Rolle Cyclophilin-Hemmer wie Cyclosporin A bei der Bekämpfung von FIP spielen könnten.

Cyclophiline sind Enyzme, genauer gesagt Peptodyl-Prolyl-cis-trans-Isomerasen (PPIasen), die für verschiedene physiologische Vorgänge von Bedeutung sind. Bindet sich Cyclosporin A an Cyclophilin wird das calciumabhängige Enzym Calcineurin gehemmt, das wiederum für die Aktivierung der T-Zellen von Bedeutung ist. Die T-Zellen bilden einen wichtigen Teil des Immunsystems und es kommt zu einer Immunsuppression wenn diese durch das CsA nicht aktiviert werden. In der Humanmedizin setzt man Cyclosporin vor allem in der Transplantationsmedizin ein, um Abstoßungsreaktionen zu vermeiden.

Cyclophiline, die an der Entstehung entzündlicher Krankheiten oder auch Krebs beteiligt sind, scheinen auch für die Vervielfältigung von Coronaviren von Bedeutung zu sein. So zeigte sich während der Untersuchungen, dass die Cyclophilin-Formen A und B für eine wirksame Replikation FIP-infizierter Zellen erforderlich waren. Cyclosporin A konnte die Replikation mutierter Feliner Coronaviren in vitro (also im Labor) und in vivo (im Tierversuch) hemmen, was es zu einem interessanten Medikament in der FIP-Behandlung macht.

Um die möglichen therapeutischen Effekte von PPIase-Hemmern wie Cyclosporin A in Kombination mit anderen Arzneimitteln ermitteln zu können und um festzustellen, ob CsA oder ein anderer PPIase-Hemmer Teil einer wirksamen Behandlungsstrategie bei FIP werden könnten, müssen jedoch noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden.

Referenz:

Tanaka Y, Sato Y, Sasaki T. Feline coronavirus replication is affected by both cyclophilin A and cyclophilin B. J Gen Virol. 2016 Nov 21. doi: 10.1099/jgv.0.000663

(Visited 61 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: