Aus der Presse

„Ich weiß, wo deine Katze wohnt“

Katzenfotos oder allgemein „Katzencontent“ sind aus dem Internet kaum mehr wegzudenken. Jedoch denkt beim Posten süßer Bilder kaum jemand darüber nach, was diese gegebenenfalls verraten können.

Das Projekt „I Know Where Your Cat Lives“ der Florida State University stellt den Ursprungsort von Millionen Katzenfotos auf aller Welt dar. Alle diese Katzenbilder wurden auf irgendwo im Internet öffentlich geteilt und zeigen die Koordinaten (Längen- und Breitengrad) in den Metadaten.

Man findet auf der Seite keine Nutzernamen oder genaue Adressen, aber sie sind präzise genug, dass es sich lohnt, die Privatsphäre-Einstellungen der eigenen Kamera einmal genauer in Augenschein zu nehmen. Natürlich sind solche Metadaten nicht nur ein mögliches Problem bei Katzenfotos, sondern auch bei allen anderen Bildern.

Sollte sich eure Katze bereits auf der Karte befinden, verschwindet das Foto nach Aussage der Kartenersteller innerhalb von 30 Tagen, wenn ihr die Privatsphären-Einstellungen der betreffenden Fotos verändert.

Weitere Informationen: The Internet knows where your cat lives – StarTribune

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: