Kleinkatzen

Kein Serval für Frau in Heilbronn

Wie „merkur-online“ berichtet, wurde der Antrag einer Frau vom Bauausschuss abgelehnt, die plante, sich einen Serval, also eine afrikanische Kleinkatze, anzuschaffen, die eine Schulterhöhe von bis zu 62 Zentimetern erreichen kann. Als Grund für die Ablehnung wurde „unsubstanzierte Liebhaberei“ sowie die Gefahr genannt, dass der Serval bei Ausbruch aus seinem Gehege den einheimischen Tierbestand gefährden könnte. Hier der dazugehörige Bericht.

Die Haltung von Savannahkatzen, die ja auch durch Kreuzung mit dem Serval entstanden sind, ist hier bei uns wahrscheinlich noch nicht alltäglich, aber kommt dennoch immer häufiger vor. In Norddeutschland werden Servale sogar privat gezüchtet und die Nachzuchten auch an Privatleute verkauft.

Was haltet ihr allgemein davon, Wildkatzen als Haustiere zu halten? Betrifft ja nicht nur den Serval, sondern beispielsweise auch Geparden.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen zum Thema.

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: