Mensch & Katze

Wie finde ich den richtigen Tierarzt für meine Katzen?



Im Idealfall sind unsere Katzen zeitlebens gesund und müssen nur selten dem Tierarzt einen Besuch abstatten, und wenn dann nicht aufgrund einer Krankheit. Eine schöne Vorstellung, aber meist Utopie und auch „nur“ zur Vorsorge sollte es sich natürlich um einen Tierarzt handeln, zu dem man gerne geht und sich gut betreut fühlt.

Einige Punkte, die einen guten Tierarzt ausmachen können, habe ich hier für euch zusammengefasst. Dank gilt einmal wieder den Katzenbesitzern, die über Facebook, Twitter und andere soziale Medien wertvolle Punkte ergänzt oder Punkte, die ich schon hatte, bestätigt haben.

Kompetenz

Ein guter Tierarzt versteht sein Fach, bildet sich regelmäßig weiter und vertritt keine veralteten Ansichten. Dazu gehört auch, dass er die eigenen Grenzen kennt und im Zweifelsfall an einen Spezialisten, z. B. Kardiologen oder Tierzahnarzt, verweist, wenn es notwendig ist. Sei es auch nur, weil die notwendige technische Ausrüstung nicht vorhanden ist.

Vertrauen

Beim Arzt für die Katzen ist es so, wie beim eigenen Arzt. Es muss ein Vertrauensverhältnis vorhanden sein. Ein Tierarzt, bei dem man sich nicht gut aufgehoben fühlt, muss an sich nicht zwangsläufig ein schlechter Tierarzt sein, ist aber dennoch in den meisten Fällen der falsche Tierarzt für den jeweiligen Katzenbesitzer.

Erreichbarkeit

Ist die Katze krank oder verunfallt, muss oft schnell gehandelt werden. In Notfällen sind Tierärzte häufig 24 Stunden erreichbar. Ist dies nicht der Fall, ist es nicht verkehrt, auch Adresse und Telefonnummer der nächsten Tierklinik abzuspeichern, damit im Notfall schnell reagiert werden kann. Ein kurzer Anfahrtsweg und Sprechzeiten für berufstätige Katzenbesitzer auch nach Feierabend können, ebenso wie Hausbesuche bei Bedarf, ein Kriterium sein.

Das „richtige Händchen“

Was nützt der beste Tierarzt, wenn die Katze mit ihm nicht kann oder der Tierarzt nicht mit ihr. Ein guter Tierarzt sollte sich, auch an hektischen Tagen, Zeit für seine Patienten nehmen, Geduld mit ihnen haben und auch bei schwierigen Katzen die Ruhe bewahren. Hat der Tierarzt auch noch das richtige Händchen für die jeweiligen Besitzer, ist es natürlich perfekt. Freundlichkeit des Arztes und der Assistenten wird auch gerne gesehen.

Aufgeschlossenheit

Vielen Katzenbesitzern ist es wichtig, dass der eigene Tierarzt bereit ist, über den eigenen Tellerrand zu blicken und auch Hinweise des Dosenöffners auf und ernst nimmt (meine Wenigkeit eingeschlossen). Das kann auch für alternative Therapien, wie etwa Homöopathie oder alternative Ernährungsformen (Rohfütterung z. B.), gelten.

Kommunikation

Besorgte Katzenbesitzer wollen in der Regel wissen, woran ihr Tier leidet und was mit ihm gemacht wird. Ein Tierarzt sammelt Pluspunkte, wenn er Sachverhalte erklärt und auf Fragen bereitwillig antwortet.

Ausstattung

Die Räumlichkeiten beim Tierarzt, die technische Ausstattung und natürlich Hygiene sind Kriterien, die für oder gegen einen Tierarzt sprechen können.

Eigene Tiere

Die Tatsache, ob der eigene Tierarzt selbst Katzen oder andere Tiere hält, kann ebenfalls ein Entscheidungskriterium sein.

Das liebe Geld

Zu guter Letzt kann auch das Preis-/Leistungsverhältnis eine Rolle spielen, wobei Geld jetzt nicht das Hauptkriterium sein sollte. Außer es wird deutlich, dass es dem Tierarzt eher um Einnahmen, als um das eigene Tier geht. In dem Fall sollte dies die Wahl dann doch beeinflussen, wenn auch nicht unbedingt positiv. Davon abgesehen, wird die Möglichkeit zur Ratenzahlung bei größeren Beträgen gerne gesehen.

Fazit: Diese Aufzählung ist zwangsläufig subjektiv und läuft natürlich irgendwo auf „Back dir deinen Traumtierarzt“ hinaus. Auch setzt jeder Katzenbesitzer seine Prioritäten anders. Wenn ihr einen Tierarzt (oder mehrere) gefunden habt, dem ihr vertraut und der eurem Ideal zumindest nahekommt, haltet ihn fest. Manchmal muss man ein wenig suchen, aber die Suche lohnt sich.

Und vergesst das eigene Verhalten gegenüber dem Tierarzt und seinen Angestellten nicht, Respekt und Wertschätzung sollten vorhanden sein – auf beiden Seiten!

Was ist euch bei der Wahl eures Tierarztes wichtig?

(© Rosel Eckstein / pixelio.de )

(Visited 12 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: