Genetik

Rote Katzen – wirklich so speziell?

Vieles sagt man ihnen nach, den Roten. Dass sie aggressiver und dominanter wären als andere Katzen, vor allem die Kätzinnen, dass sie verschmuster wären, vor allem die Kater oder auch intelligenter als alle anderen Katzen. Und auch, dass sie ein wenig verrückt sind und richtig Feuer im Katzenhintern haben.

Aber auch eine größere Anfälligkeit für Krankheiten wird ihnen nachgesagt, besonders für Nieren- und Harnwegserkrankungen, Augenleiden und Zahnstein. Dazu, dass sie schmerzanfälliger wären, größere Probleme mit der Narkose hätten und eher als andere Katzen zu Verhaltensstörungen neigten. Durch die Krankheitsneigung soll außerdem die Lebenserwartung bei roten Katzen geringer sein.

Alles nur Mythos oder doch Wahrheit? Nun, die erste Katze, an die ich mich bewusst erinnern kann und die mein Leben viele Jahre lang begleitet hat, war eine rote Katzendame, meine drei Hübschen haben ebenfalls Rotanteil und ich muss sagen, mir sind die im ersten Absatz genannten Verhaltensweisen durchaus bekannt. Allerdings nicht nur von roten Katzen. Ich vermute daher eher, dass man das Temperament als Mensch vielleicht einfach mit der aufregenden roten Fellfarbe in Verbindung bringt, ähnlich wie es bei rothaarigen Frauen oft der Fall ist. Wissenschaftliche Beweise, dass rote Katzen krankheitsanfälliger wären, gibt es meines Wissens bis dato nicht. (Solltet ihr welche kennen, bin ich über Mitteilung sehr dankbar).

Rote Katzen eignen sich nicht für die Wohnungshaltung?

In letzter Zeit lese ich häufiger, dass sich rote Katzen (insbesondere Kater) grundsätzlich und in jedem Fall nicht für die reine Wohnungshaltung eignen würden, da sie sich dort nicht wohlfühlen würden und nicht ausgelastet wären. Auch hier gilt, es kommt auf das Individuum an, auf die Vorgeschichte und nicht vornehmlich auf die Fellfarbe.

Gibt es wirklich weniger rote Katzen als Kater?

Neben den oben genannten Punkten hört man immer wieder, dass es (fast) nur rote oder rot-weiße Kater gäbe und keine oder kaum rote Katzen. Ebenso wie man häufig hört, dass Glückskatzen immer weiblich sind (dass dem nicht so ist, habe ich in diesem Artikel erklärt). Es stimmt, dass rote oder rot-weiße Kater häufiger vorkommen als rote Katzenmädchen. Man spricht von einem Kater:Katze-Verhältnis von 9:1, Zucht ausgenommen (vielen Dank an die Schatzen für den Hinweis).

Warum gibt es mehr rote Kater als Katzen?

Nun, das hat genetische Gründe. Die Grundfarben der Katze sind Rot und Schwarz. Die rote Farbe wird über das X-Chromosom vererbt, wovon die weibliche Katze zwei trägt. Der Kater trägt ein X- und ein Y-Chromosom. Wenn wir jetzt einen Kater und eine Kätzin haben, die beide Rot tragen, trägt der Nachwuchs ebenfalls Rot. Paart sich unser roter Kater mit einer Katze mit schwarzer Grundfarbe, vererbt er das Y-Chromosom an die Kater, das für die Farbe nicht von Bedeutung ist, d. h. die Kater erben die schwarze Grundfarbe der Mutter. Den weiblichen Katzen vererbt er stattdessen ein X-Chromosom und damit seine rote Grundfarbe, von der Mutter erhalten sie die schwarze Grundfarbe, das bedeutet, die Kitten werden zweifarbig („Glückskatzen“).

Deckt nun ein Kater mit schwarzer Grundfarbe eine Katze mit roter Grundfarbe, erhalten die Kater von der Mutter das X-Chromosom mit der roten Grundfarbe, die Kater erhalten also ebenfalls Rot. Die weiblichen Kitten erben auch in diesem Fall von der Mutter Rot und vom Vater Schwarz und werden wiederum zweifarbig. Eine zweifarbige Katze kann beide Grundfarben vererben, also rote und schwarze Kater zeugen sowie entweder rote oder schwarze Katzenmädchen, je nachdem ob der Vater (genetisch) schwarz oder rot ist.

Lange Rede kurzer Sinn, rote Kater entstehen immer dann, wenn das Muttertier Rot trägt, unabhängig vom Vater. Rote Kätzinnen können nur dann entstehen, wenn die Mutter entweder sowohl Rot als auch Schwarz trägt oder nur Rot und sich mit einem Kater verpaart, der ebenfalls die rote Grundfarbe trägt.

Die Verdünnung von Rot kann Creme oder Apricot sein. Bei Rassekatzen kann die Rotfärbung durch Rufismus verstärkt sein. Bei nahezu allen roten Katzen sieht man eine Zeichnung („Muster“) in dunklerem Orange im Fell.

Sind eure roten Katzen oder Katzen mit Rotanteil „speziell“? Konntet ihr Unterschiede zu nicht-roten Katzen feststellen?

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
211
  1. Wir haben einen roten Halbperser-Kater und der ist in der Tat so verschmust, wie ich es bisher noch von keiner meiner Katzen kenne.

  2. Zusatz: Was die Intelligenz angeht, muss ich aber widersprechen. Pommes (so heißt der Rote) schneeweiße Schwester y.t. ist um Längen intelligenter als er. ^^

  3. Hallo,ich habe eine durch und durch rote Katze.Ich kann nur sagen,das sie wesentlicher anstrengender ist,als alle andern,die ich kenne,bzw.hatte.Ich schreib nächstes mal ausführlich und versuche auch ein Foto von ihr hochzuladen.

  4. Hallo ich habe eine 15 Jahre alte getigerte Katze mathilda und 3 jüngere, lisbeth 3 Schildpatt, Marie (mainecoonmix) 1 komplett Orange mit tollem Tiger Muster und daxi 2 pechschwarz siammix,

    Bei mathilda muss ich sagen (kenne viele getigerte alles Furien) die zu kuscheln ist nicht möglich, kaum kommt sie an, will gestreichelt werden da verpasst sie einem was. Lisbeth Marie und daxi sind einfach traumkatzen, alle drei kann man auf den Arm nehmen und sofort wird der Kopf zur Seite gelegt und der Motor angeschmissen. Marie erzählt zu den anderen beiden sehr viel, ihr Bruder max kommt da gar nicht mehr raus, wenn man sich mit ihm unterhält. Fazit: Farbe Tiger Furie – schwarz Schildpatt und rot ein Traum 😀

  5. Ich habe zwei rote Kater und gegenüber meinen anderen Katzen (2 getigerte Damen 2 schwarz-weiße Kater) habe ich festgestellt, dass sie besonders sanftmütig und lieb sind. Außerdem sind sie extrem anhänglich und extrem verschmust. Da brauche ich keine „Angst“ haben, dass sie sich an meiner streichelnden Hand festkrallen oder festbeißen, wenn ich ihre Bäuche streichele oder so. Ein Kater ist sogar so extrem verschmust, dass er es sogar sehr mag, richtig wild gestreichelt zu werden, wie etwa bei einem Hund. Also ich stelle fest, dass sie irgendwie anders sind. Ein Kater schaut sogar richtig TV 😆

  6. Ich hatte vor 2 tagen einen 5 Monate alten rot weißen Kater der hatte Blasensteine aber er wurde angefahren und hatte einen Becken Bruch das Becken hat die Harnröhre gegwetscht also kam der Tierarzt nicht in die Blase und wir mussten ihn einschläfern lassen
    R.I.P Buddy

  7. zaubernixe

    Ich habe beides, einen roten Kater und eine rote Katze, beides absolut liebe Tiere. Mit dem eigenen Kopf auf die Katze legen und kuscheln, absolut kein Problem. Die Katze ist dazu noch eine hervorragende Jägerin und aportiert sogar Bällchen.

  8. Den 1. roten Kater (Wolfi)bekam ich 1970, dann 1994 (Samson) und den jetzigen 2014, er heisst Billy! Sechs weitere waren in den Jahren mein Eigentum, ohne die die ich in Pflege hatte! Ich kann nur bestätigen dass rote Kater eine besondere Intelligenz besitzen. Sie waren auch immer sehr anhänglich bis auf Billy aber er ist ja gerade erst ein Jahr! Zur Zeit habe ich noch drei Katzen und einen Hund (siehe meine Homepage)! Ein Leben ohne Katzen könnte ich mir nie vorstellen! Ein ROTER müsste immer dabei sein!

  9. Mein hell-dunkelrot gestromter Kater ist jetzt 2 Jahre alt, vorher hatte ich schwarz-weiße oder Wildtyp-Katzen. Fritz ist von mittlerer Intelligenz, eher faul, am liebsten draußen, unabhängig und wenig verschmust. Man muss sich das Schmusen schon abholen, von allein kommt er nie. Er ist zwar ungewöhnlich schön, hat aber kein spezielles Wesen.

  10. Hallo. Ich habe zum ersten mal eine Katze. Habe mich natürlich gleich in einen roten Kater verliebt. Viele Freunde haben mich gewarnt. Und ich muss sagen, da ich noch gar keine Erfahrungen mit Katzen habe, war ich die ersten zwei Wochen am zweifeln ob ich den jungen Mann behalte oder wieder weg gebe. Aber weg geben ist nicht mehr drin. 🙂 Meine Tochter (5Jahre) ist so verliebt in den Kater, der MUSS bleiben. 🙂 Sie macht alles mit Ihm und er lässt sich (nur von Ihr), alles gefallen. Ob er nun ins Puppenbett muss oder im Einkaufswagen durch die Wohnung fährt. Ich bin für Ihn im wahrsten Sinne des Wortes NUR der Dosenöffner. Wie haben Ihn mittlerweile 5/6 Wochen bei uns. Möbel sind bis jetzt noch alle heile. Aber wenn er spielen will dann WILL er spielen. Er krallt sich am Arm fest und beißt in die Hand. Manchmal steigert er sich so doll rein, das ich Ihn aus dem Zimmer verbannen muss. Angreifen tut er auch gerne. Nichts ahnend durch die Wohnung gehen? Sei vorsichtig. Es kann sein das man plötzlich einen roten Kater am Bein oder am Arm hat. 😉 Dann wieder rum abends auf dem Sofa kommt er, kuschelt sich an mich und lässt sich streicheln bis er eingeschlafen ist. Nun denn, was soll ich sagen. Im Sternzeichen des Zwilling geboren. Zwei Gesichter unserer junger Mann. 🙂 Und ja. Spielzeug hat er genug bei uns. Und im Flur einen kleinen und im Wohnzimmer einen riesen Kratzbaum. 😀

  11. Hallo NTS,

    schön, dass ihr so viel Freude an eurem Kater habt. Noch schöner wäre es, wenn er einen Katerkumpel bekommt, mit dem er sich so richtig auspowern kann. Den können der Mensch, Spielsachen und der schönste Kratzbaum leider nicht ersetzen. 🙁

    Wieso und weshalb ein Katzenkumpel ist hier kurz und prägnant erklärt: http://www.katzennetzwerk.de/katzeninfos/rund-um-die-katze/113-einzelhaltung-von-wohnungskatzen

    lg

    Anika

  12. Ich habe seit Ende 2011 drei Geschwister, ein rotes Weibchen, Sissi, ein rotes Katerchen, Fritzchen und eine bunte Maus namens Emma. Leider ist Sissi am Donnestag an hämolytischer Anämie gestorben, erst vierjährig. Aber es stimmt, die rothaarigen sind einfach Katzenschätze. Beide haben noch nie gekratzt, als bei Sissi und ihren Geschwistern Blut abgenommen wurde, streckten sie von selbst ihre Pfoten hin, das hatte selbst die Tierärztin noch nicht gesehen.
    Besonders Sissi war sehr lieb, sie hat abends bei mir auf dem Schoß geschlafen, ließ sich immer beim Streicheln auf den Boden fallen, damit man sie am Bäuchlein kraulen konnte und schnurrte schon, wenn man sie beim Namen ansprach.
    Fritz ist sehr intelligent, er macht Türen und Schränke auf, folgt bei Fuß beim Spazierengehen und ist ebenfalls sehr schmusig und unglaublich anhänglich.
    Emma, die graubunte Katze ist die unabhängigste Katze, sehr mutig, sie bleibt sogar beim Staubsaugen sitzen. Sie wird auch gern gestreichelt, ist aber mehr auf Fritzchen fixiert als auf mich. Das ist bei den Roten anders, sie hängen deutlich an mir und freuen sich richtig, wenn ich wieder da bin, ich werde dann munter von oben bis unten abgeschleckt.

    Ich vermisse Sissi sehr, manchmal glaube ich, dass es auch den Geschwistern so geht, da sie laut klagend durch das Haus laufen, was sie vorher so noch nie gemacht haben.

    Ja, die roten Katzen sind etwas besonderes.

    Balthasar

  13. Ich habe seit 30 Jahren rote Kater, zuerst einen rot-weißen Kater und eine schwarz-weiße Katze. Die Katze war eher eifersüchtig und manchmal auch zickig. Der Kater unheimlich schmusig und anhänglich. Manche Freunde behaupteten, er sei eher wie ein Hund. Als unser erstes Kind geboren wurde, ging er mit mir mit dem Kinderwagen spazieren, wenn ich sein Revier verließ, wartete er an der Grenze, bis ich zurück kam. Unsere nächsten beiden, waren rot-weiße Kater. Beide unheimlich schmusig und lieb. Einer intelligent, der andere ein guter Jäger (Maulwürfe, Wühlmäuse, Ratten und Mäuse), der in 16 Jahren nicht ein Mal gekratzt hat, obwohl die Kinder alles mögliche mit ihm angestellt haben. Jetzt haben wir wieder 2 Brüder, einen schwarz-weiß melierten und einen creme apricot farbenen. Wieder ist der Kater mit dem Rotanteil besonders schmusig und lieb, längst nicht so hektisch wie sein Bruder, dafür wohl etwas schlauer 😉. Ich würde immer nur rote Kater wählen. Unser Tierarztfreund meint, Glückskatzen wären zickig, aber vielleicht weil es Weibchen sind ?

  14. Ich habe eine rote Perser kätzin echt Süß keine Vorhänge keine Tische wirft von Fensterbank nichts runter anhänglich ohne ende ja zahnprobleme und ab und zu feuchte Augen. Ist eine reine Hauskatze ganzen tag auf streichelkurs. Geht auch mal mit raus aber nur bei warmen Sonnenschein und nur mit uns gehen wir rein ist sie die erste und putzt sogar ihre Pfoten am Teppich ab erst dann rennt sie rein möchte aber gleich gestreichelt werden ich meine sehr zum empfehlen wer viel katzenliebe möchte lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: