Aus aller Welt

Von Kater und Katzenjammer…

Nein, jetzt kommt kein Statement, wie der Jahreswechsel im Hause Haustiger verlaufen ist. 😉

Allerdings ist es doch sehr verwunderlich, dass unsere pelzigen Freunde mit ĂŒbermĂ€ĂŸigem Alkoholgenuss in Verbindung gebracht werden, hat eine Katze doch in der Regel maximal einen Baldrianrausch und den ohne Katzenjammer.

Die Redewendung „einen Kater haben“ hat denn auch nicht ihren Ursprung bei der Katze, sondern kommt vom griechischen Wort „Katarrh“, das hier in Franken ebenfalls sehr gerne verwendet wird. Dieser Begriff bezeichnet mehr oder weniger eine ErkĂ€ltung, die ja auch mit so einigen Leiden dahergeht, die denen am Tag nach dem ĂŒbermĂ€ĂŸigen Alkoholgenuss sehr Ă€hneln.

Zum Kater wurde der Katarrh schließlich im 19. Jahrhundert, als Leipziger Studenten auf die Idee kamen, aus dem Katarrh einen Kater zu machen. Und so kam es, dass unsere Stubentiger fĂŒr den menschlichen Jammer nach dem Trinkgelage herhalten mussten.

(Bild: (c) Margit Völtz / pixelio.de )

(Visited 2 times, 1 visits today)
  1. Jaja die Studenten

    Immer auf die armen Kater

    Obwohl ich mich manchmal frage ob die auch wohl Kopfweh haben … bestimmt

    LG
    Marlene

  2. Ha, das ist ja ebenso cool wie Karambolage auf arte 🙂

  3. Haha das ist wirklich mal eine interessante Information! Das wusste ich bisher auch noch nicht! Aber dann sind die lieben Katzen wenigstens aus dem Schneider! ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefÀllt das: