Katzenhaltung

Welche Katzentoilette ist die richtige?



Neben der Frage nach der passenden Katzenstreu gibt es auch beim stillen Örtchen selbst, viele verschiedene Modelle, die die Auswahl oft schwer machen. Deshalb werden wir uns heute ein wenig mit den verschiedenen Katzenklovarianten beschäftigen.

Schalentoiletten

Schalentoiletten sind die günstigste und einfachste Variante. Es handelt sich hierbei um einfache „Kistchen“ ohne Deckel in verschiedenen Größen. So gibt es extra kleine Katzentoiletten für Kitten, aber auch XXL-Katzentoiletten für große Katzenrassen oder Ecktoiletten, die platzsparend aufgestellt werden können.

Schalentoiletten stellen für die Katze die natürlichste Form der Toilette dar, da sie „unter freiem Himmel“ alles überblicken und im Fall des Falles schnell flüchten kann. Allerdings werden die Schalentoiletten vom Menschen nicht immer geschätzt, da das Katzenstreu gerne schwungvoll verteilt wird und unliebsame Gerüche leichter in die Wohnung ziehen. Auch bei Stehpinklern sind normale Schalentoiletten meist keine befriedigende Wahl.

Haubentoiletten

Katzentoiletten mit Haube und/oder Schwingtür sind bei Katzenhaltern sehr beliebt, da die Gerüche besser im Katzenklo verbleiben und der „Strandeffekt“ (also die Verteilung von Katzenstreu rund um das Klo) eingeschränkt wird. Auch sollen sie bei einigen Katzen sehr beliebt sein, da Katze darin unbeobachtet ihren Geschäften nachgehen kann.

Allerdings stehen Haubentoiletten in der Kritik, da sie dem arttypischen Verhalten unserer Stubentiger nicht nahekommen. Katzen sind in freier Wildbahn keine „Höhlenpinkler“, sondern ziehen sichere Orte vor, die sie nach allen Seiten überblicken und von denen sie schnell fliehen können, sollte Gefahr drohen.

Eine nur nach einer Seite offene oder durch Klappe komplett geschlossene Katzentoilette kann hier schnell wie eine Falle wirken und wird von der Katze nur ungern benutzt. Der Vorteil, dass der Geruch in der Katzentoilette verbleibt, ist für den Menschen zwar angenehm, für die Katze, die die Toilette erneut besuchen muss, eher nicht.

Insbesondere im Mehrkatzenhaushalt können Haubentoiletten auch bei Unstimmigkeiten und Mobbing zwischen den einzelnen Katzen zum Problem werden, wenn eine Katze vom Klobesuch abgehalten oder dort angegriffen wird. Auch passen manche Katzen ihr Mobbingopfer nach dem Klobesuch ab und die Katze im Katzenklo sitzt in der Falle. Unsauberkeit ist häufig die Folge. Eine Sonderform der geschlossenen Katzentoilette stellt die populäre Modkat dar, für die jedoch grundsätzlich das Gleiche gilt.

Katzentoiletten für gehobene Ansprüche

Neben den normalen Katzentoiletten gibt es mittlerweile zahlreiche besondere Alternativen für den Katzenhalter von Welt. Hier reicht die Palette von selbstreinigenden Katzentoiletten und Katzentoiletten mit Wasserspülung bis hin zu drehbaren Toiletten in Trommelform und solchen mit Ventilator und ausgeklügelten Filtersystemen. Der Preis für diese Luxustoiletten bewegt sich ebenfalls im gehobenen Bereich, notwendig sind sie für das Toilettenglück der Katze nicht. Dazu kommt, dass es sich in der Regel um geschlossene Toiletten handelt, bei denen die gleichen Probleme zu beachten sind, wie im Fall der Haubentoiletten.

Katzentoiletten „Marke Eigenbau“

In Sonderfällen oder einfach auf Wunsch kann es sein, dass die handelsüblichen Katzentoiletten nicht geeignet sind. So zum Beispiel bei Stehpinklern oder auch bei alten und/oder körperlich eingeschränkten Katzen. Hier können je nach Fall Mörtelwannen, Babybadewannen, Lagerkisten, Plastik-Hundekörbchen mit niedrigem Einstieg oder sogar Industriebackbleche eine hervorragende Hilfe sein, um der Katze den Gang zur Toilette zu ermöglichen oder unliebsame Pfützen neben dem Klo oder an anderen Stellen in der Wohnung zu vermeiden.

Grundsätzliches zur Katzentoilette

Die Kloform, die der Natur der Katze am ehesten entspricht, ist die einfache Schalentoilette, die jedoch mit Nachteilen für den Menschen verbunden sein kann. Werden Haubentoiletten bereitgestellt, sollten immer auch Schalentoiletten vorhanden sein, damit die Katze frei entscheiden kann, welches Klo sie vorzieht.

In jedem Fall muss eine Katzentoilette so groß sein, dass die Katze darin scharren und sich auch problemlos in der Toilette drehen und wenden kann. Die Katzentoiletten in Normalgröße sind häufig zu klein. Auch sollte immer mindestens eine Toilette mehr als Katzen zur Verfügung stehen. Informationen zum richtigen Standort folgen im nächsten Teil dieser kleinen Artikelserie.

Welche Katzentoiletten habt ihr im Einsatz?

(Bild: © Icing meets the litter box von abbamouse unter der CC.)

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: