Tierschutz

England erhöht Höchststrafe bei Tierquälerei auf 5 Jahre Haft

Zum heutigen Welttierschutztag eine gute Nachricht aus England.

Der dortige Umweltminister, Michael Gove, hat vor kurzem bestätigt, dass die Gefängnisstrafe für die schlimmsten Formen der Tierquälerei in England von sechs Monaten auf fünf Jahre erhöht wird. Die Neuerung folgte den Aussagen einiger Richter und Justizbeamte, die sich beklagten, dass sie denjenigen, die sich extremer Tierquälerei schuldig gemacht hatten, keine härteren Strafen auferlegen konnten. Sie bringt England auf eine Stufe mit den Vorgaben in Nordirland und Irland und wurde einstimmig begrüßt. Auch die schottische Regierung hat vor kurzem zugestimmt, die maximale Strafe für die schwersten Fälle von Tierquälerei auf fünf Jahre Haft zu erhöhen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.