Alle Artikel in: Katzenhaltung

Katzenklo, Fressnapf, Wasserstellen, Katzenerziehung, gerade als Anfänger tun sich in der Katzenhaltung oft Fragen auf. In dieser Kategorie findet ihr alles rund um Katzenhaltung und Erziehung in Einklang mit den artspezifischen Bedürfnissen der Katze.

Die Geschichte von Lolek, Kitty und Gremlin Unsere Mutmachgeschichte Nr. 8

Heute erzählt uns Marie die Geschichten ihrer Katzen Lolek, Kitty und Gremlin.   Meine Katzen     Ich wollte euch gern die Geschichte einiger meiner Hospiztiere und meines Pflegezentrums erzählen, da ich den Aufruf gelesen habe. Angefangen hat es mit Lolek ,einem wunderschönen wilden Kater der aufgrund seines Alters und seiner Eigenheiten unglaublich lange im Tierheim saß. Niemand wollte ihn und es ging ihm immer schlechter. Nach zwei Jahren hab ich ihn dort entdeckt und, warum auch immer, DER sollte es sein. Da es ihm aber zunehmend schlechter ging, wurde er mir nur ungern mitgegeben. Trotzdem hat es geklappt. Und schon am ersten Tag lagen wir gemeinsam auf dem Sofa und es ging uns soo gut. Der unberührbare, wilde, alte Kater ist angekommen. Kurz darauf verschlechterte sich sein Zustand so drastisch,dass er eingeschläfert werden musste. Aber in Würde und mit dem Gefühl, geliebt zu werden. Er legte den Grundstein für alles, was bei uns noch kam und kommen wird. Kurz darauf zogen Kitty (eigentlich Chanel) und der Gremlin (eigentlich Valenzia) bei uns ein. Kitty als …

Streunerkatzen im Winter – so könnt ihr helfen

Es herrschen bald wieder Minustemperaturen bis hin zum doppelstelligen Bereich und zahlreiche verwilderte Katzen leben ohne warmes Bettchen, Heizung und regelmäßiges Futter bei diesen Temperaturen draußen und müssen nicht selten um ihr Überleben kämpfen. Besonders im Winter. Mit einigen Maßnahmen könnt ihr den Tieren das Leben ein wenig erleichtern.

Jinpa. Oder: Wenn es ganz anders läuft als gedacht. Unsere Mutmachgeschichte Nr. 7

Es ist wieder Montag und damit auch wieder Zeit für unsere Mutmachgeschichte. Heute erzählt uns Silke Jinpas Geschichte.   Jinpas Geschichte     Wenn man ziemlich tief im Katzengeschehen verwurzelt ist, einen Blog hat, die meisten Bekannten von einem „miezisch“ verstehen und die Timeline voll mit Katzenbildern ist, dann möchte man auch mal mehr tun als nur 3 gesunde Katzenrabauken zu beschäftigen. Weil man in der Ernährung ganz gut bewandert ist, möchte man zum Beispiel die 10 kg schwere Annabelle zu sich nehmen und ihr beim Abspecken helfen. Und wenn das mit der nicht klappt, dann klickt man auf die ganzen blinden Katzen, die ganzen Dreibeinchen, die kranken Katzen, aber nur mal so halt, zum gucken. Manchmal guckt man länger, bekommt ein Gefühl dafür dass man „oh nee, täglich Spritzen setzen bei Diabetes und Blutzucker messen…neeee….das könnte ich nicht. Uhhh, und Epilepsie. Das wäre ja der Horror. Irgendwann schickte mir die Chefredakteurin von  Haustiger einen Link zu einer Ataxiekatze. Direkt in der Stadt nebenan. Soll weg. Macht den Haufen nicht ins Klo. Der kleine Kerl …

McGees Geschichte Unsere Mutmachgeschichte Nr. 6

Heute krankheitsbedingt mit einem Tag Verspätung, aber hier kommt sie unsere nächste Mutmachgeschichte.   McGees Geschichte   McGees Geschichte ist …. wirr … so wie McGee selbst… Es fing alles damit an das wir uns Gesellschaft für unsere Betty gewünscht haben. Am besten eine Katze ähnlich wie Betty. Älter. Ruhig. Ein wenig unterwürfig, weil Betty ja die Königin ist. Wir machten uns also auf die Suche. Im Tierheim gab es nichts Passendes. Zu jung und alle wollten Freigang. Aber eine Pflegestelle mit der das Tierheim zusammen arbeitet, hätte vielleicht was. Wir riefen an, fuhren hin …. und trafen Minki. Eine Kuhfleckenkatze die sich ganz ängstlich in einem Schrank in ihrem Zimmerchen verkroch. So eine süße Maus. Sie wurde nach 7 Monaten abgegeben, weil die Besitzerin ganztags arbeiten gehen wollte. Sie war gerade erst angekommen und deswegen so ängstlich. Im Tierheim konnte sie nicht bleiben, weil die anderen Katzen sie nicht ans Futter lassen würden. Mein Herz war verloren. Die arme Kleine. Damit sie sich nicht erst an die Pflegestelle und dann ein paar Tage später …

Lises Geschichte Unsere Mutmachgeschichte Nr. 5

Es ist wieder Montag und mit ihm unsere nächste Mutmachgeschichte. Heute erzählt uns Sabine Lises Geschichte.   Lises Geschichte     Am 30. Oktober 2013 ist Lise vor ein Auto gelaufen. Die ganze Gesichtspartie hat es voll erwischt. Die Augen schwollen an, der Kiefer war schief. Wir sind sofort in die Tierklinik. Sie hatte ein Schädel-Hirn-Trauma, die Augen hat es erwischt und das Kiefer war gebrochen. Der restliche Körper im Großen und Ganzen ohne Verletzungen. Am 2. November konnte sie endlich in Narkose gelegt werden für ein CT um überhaupt zu erkennen, was alles im Kopfbereich verletzt ist. Durch den Bruch des Kiefers war der ganze Hals-Rachen-Raum geschwollen, dass sie nicht schlucken konnte und wollte. Deshalb wurde ihr eine Speiseröhrensonde gelegt. Lise war zu dem Zeitpunkt erst 1,5 Jahre alt und sehr scheu gegenüber Fremden. Sie war in der Klinik völlig gestresst. Deshalb hat sie sich auch ständig übergeben, was mit der Sonde fatal war. Nach ein paar Tagen musste die Sonde entfernt werden. Die einzige Möglichkeit war eine Magensonde. Für eine Narkose war Lise …

Lilous Geschichte Unsere Mutmachgeschichte Nr. 4

Heute folgt unsere Mutmachgeschichte Nummer 4.   Lilous Geschichte Immunhämolytische Anämie nach Impfung bei meiner Katze Lilou. Lilou , geb.12/2014, eine Chartreux-Katze vom seriösen Züchter wurde geimpft im März 2015 an mich verkauft. Im August 2015 kastriert. Im November 2015 mit einem hämatocrit von 11,7 und der Diagnose IMHA kam lilou in die Tierklinik. Sie bekam eine Blutspende und wurde nach 5 Tagen mit Cortison entlassen. Im Januar 2016 haben wir langsam das Cortison ausgeschlichen. Leider verstand ich diese Krankheit zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht. Ich suchte Ursachen und suchte Gleichgesinnte. Leider gibt es fast gar keine. Den meisten Anämie-Katzen wird die Euthanasie in der Klinik angeboten. Im Januar machte ich einen Riesenfehler und ließ Lilou ( obwohl sie nur einen Hämatokrit von 28,8 hatte) gegen FeLV ompfen. Im Februar folgte die Nachimpfung. Zu der Zeit nahm sie auch kein Cortison mehr. Mai 2016, Hämatokrit von 4,7, Klinik, Bluttransfusion. Ich sollte danach sogar mit Leukaran behandeln. Was ich nicht tat. Es gab also wieder Cortison. Ich war am verzweifeln, ich wollte nicht dass meine Lilou …