Mensch und Katze

Katzen-Futterautomat mit Gesichtserkennung

Es gibt doch nichts, was es nicht gibt. Um Futter- und Wassernahme auch im Mehrkatzenhaushalt bei Abwesenheit sinnvoll zu steuern, wurde nun ein Napf mit Gesichtserkennung entwickelt, der via Smartphone-App überwacht und gesteuert werden kann. Mithilfe der App kann geprüft werden, wie viel Futter und Wasser die Katze über den Tag verteilt aufgenommen hat, die Katze wird beim Futtern gewogen und kann durch die integrierte Kamera sogar live beim Fressen beobachtet werden. Nachts oder allgemein bei Dunkelheit schaltet sich die LED-Beleuchtung ein, damit die Gesichtserkennung funktioniert. Finanziert wird diese neueste technische Errungenschaft per Crowdfunding über die Plattform indiegogo.com.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.
Diese Website speichert einige Benutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um dir eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um deinen Besuch auf unserer Website in Übereinstimmung mit der EU-DSGVO anonymisiert zu verfolgen. Wenn du dich dazu entschließen, das Tracking abzulehnen, wird in deinem Browser ein Cookie gesetzt, um diese Wahl für ein Jahr zu speichern. Einverstanden? Nein.
650