Aus aller Welt

Katzen mit Schmuggelware unterwegs

In den letzten Jahren gab es immer wieder einmal Meldungen, dass Katzen von Kriminellen als Schmuggler für diverse Dinge ins Gefängnis genutzt wurden. So wurde beispielsweise 2012 in Russland eine Katze “festgenommen”, die als Drogenkurier fungierte. Die Katze wurde bei Entlassungen von ehemaligen Gefangenen jeweils mit in die Freiheit gebunden, wo ihr ein Dealer dann Halsband mit Heroin umband. Den Weg “nach Hause” ins Gefängnis fand die Katze dann von allein.

Ebenfalls in Russland wurde im Juni 2013 eine Katze aufgegriffen, die Handys ins Gefängnis schmuggelte. Die Mobiltelefone waren an den Rücken des Tieres geklebt. Ebenfalls 2010 gab es zudem schon einmal einen Fall in Russland, als mit einer Katze Heroin ins Gefängnis geschmuggelt werden sollte. Diese Samtpfote wurde allerdings von einem Wachhund getötet.

In Brasilien wiederum wurde eine Katze (aus)genutzt, um Fluchtwerkzeug ins Gefängnis von Arapiraca zu schmuggeln. Diesem Haustiger wurden mit Klebeband Feilen, Ohrstöpsel, Bohrerspitzen und ein Handy samt Ladegerät am Fell befestigt.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.