Fertigfutter Sponsored Post

Katzenfutter im Haustiger-Test: Wildcat

Vor längerer Zeit (huch, ist das schon wieder lange her) wurden wir gefragt, ob wir nicht das Wildcat-Nassfutter testen möchten. Nachdem wir das Ergänzungsfutter Skipjack Snack des Anbieters ja bereits getestet hatten und auch das Nassfutter auf den ersten Blick interessant aussah, haben wir zugestimmt und haben damit wieder einmal einen Futtertest für euch. Getestet haben wir die Sorten Hamra (Wachtel + Kartoffel) und Karoo Kitten (Geflügel + Kaninchen).

Unser Fazit in Kürze: Im Wechsel mit anderen Futtermarken absolut in Ordnung.

Damit wird geworben

WILDCAT vereint das Verlangen Ihrer Katze nach Ursprünglichkeit mit deren Nahrungsbedürfnissen: Nassfutter von WILDCAT enthalten nur natürliche und artgerechte Inhaltsstoffe, die nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen den tatsächlichen Nahrungsbedürfnissen Ihrer Katze entsprechen. Dazu gehören Fleisch oder Fisch als Hauptbestandteil sowie ausgewählte Superfoods, die einen wissenschaftlich nachgewiesenen positiven Einfluss auf die Katzengesundheit haben. Nicht enthalten sind hingegen Getreide, Gluten, Laktose, Soja und künstliche Farb- und Konservierungsstoffe. Deshalb eignen sich alle WILDCAT Nassfuttersorten auch für Allergiker. Die einzigartige Zusammenstellung der WILDCAT Nassfuttersorten hat eine hohe Akzeptanz, selbst bei sehr wählerischen Katzen.

Sorten

Wildcat hat Alleinfutter in Form von Nass- und Trockenfutter sowie Einzelfuttermittel (“Ergänzungsfutter”) im Angebot. Wir beschränken uns in diesem Testbericht auf die Nassfuttersorten.

Da gibt es:

  • Andhra (Fisch & Süßkartoffel)
  • Bhadra (Pferdefleisch & Süßkartoffel)
  • Cheetah (Wild, Lamm & Lachs)
  • Etosha (Huhn & Süßkartoffel)
  • Hamra (Wachtel & Süßkartoffel)
  • Karoo (Geflügel & Kaninchen) – gibt es auch als Kittenfutter
  • Rani (Geflügel & Kartoffel)
  • Serengeti (5 Sorten Fleisch & Kartoffel)
  • Tanganika (Forelle & Süßkartoffel)

Die Sorten werden in 200-Gramm-Dosen und in Pouches angeboten.

Zusammensetzung der Wildcat-Sorten

Wir beschränken uns hier auf die von uns getesteten Sorten Hamra und Karoo Kitten.

Zusammensetzung von Hamra

Wachtelfleisch (66 %), Sud, Mineralstoffe, Kartoffel, Süßkartoffel, Gerstengras, Tomate, Topinambur, Sanddorn, Brombeere, Himbeere, Holunderbeere, Schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Kaktusfeigenextrakt, Katzenminze, Citrus-Bioflavonoide, Ringelblume, Meeressalat, Spirulina, Dill, Meersalz, Mannan-Oligosaccharide (MOS), Fructo-Oligosaccharide (FOS), Cranberry (500 mg/kg), Glukosamin, Löwenzahn, Petersilie, Weißdorn, Brennnessel, Chondroitinsulfat, Yucca-Extrakt

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe (kg):
Vitamine: Vitamin A 5000 IU, Vitamin D3 300 IU, Vitamin E 50 mg, Vitamin B1 20 mg, Vitamin C 15 mg, Taurin 500 mg, Folsäure 1 mg; Spurenelemente: Zink 111,11 mg, Eisen 25 mg, Kupfer 4 mg, Mangan 15,63 mg, Kalziumjodat wasserfrei 0,31 mg, Kaliumchlorid 500 mg; Aminosäuren: DL-Methionin 500 mg, Glycin 100 mg

Analytische Bestandteile von Hamra

Protein 9,2 %
Fett 5 %
Rohasche 2 %
Rohfaser 1 %
Feuchte 78 %

Der NfE-Gehalt liegt damit bei 4,8 (bzw. 21,82 in der Trockensubstanz).

Zusammensetzung von Karoo Kitten

Fleisch 56 % (Huhn, Truthahn, Kaninchen), Sud, Lachs (5 %), Mineralstoffe, Kartoffel (1,5 %), Süßkartoffel, Gerstengras, Tomate, Topinambur, Sanddorn, Brombeere, Himbeere, Holunderbeere, Schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Omega-3-Öl, Eierschalenpulver, Kaktusfeigenextrakt, Katzenminze, Citrus-Bioflavonoide, Ringelblume, Fenchel, Löwenzahn, Weißdorn, Pfefferminze, Brennnessel, Meeressalat, Spirulina, Meersalz, Mannan-Oligosaccharide (MOS), Fructo-Oligosaccharide (FOS), Cranberry (500 mg/kg), Petersilie, Dill, Majoran, Salbei, Glukosamin, Chondroitinsulfat, Yucca-Extrakt.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe (kg):

Vitamine: Vitamin A 5000 IU, Vitamin D3 300 IU, Vitamin E 50 mg, Vitamin B1 20 mg, Vitamin C 15 mg, Taurin 500 mg, Folsäure 1 mg; Spurenelemente: Zink 111,11 mg, Eisen 25 mg, Kupfer 4 mg, Mangan 15,63 mg, Kalziumjodat wasserfrei 0,31 mg, Kaliumchlorid 500 mg; Aminosäuren: DL-Methionin 500 mg, Glycin 100 mg.

Analytische Bestandteile von Karoo Kitten

Analytische Bestandteile:
Protein 9,8 %
Fett 5,6 %
Rohasche 2 %
Rohfaser 1 %
Feuchte 78 %

Der NfE-Gehalt liegt hier bei 3,6 (bzw. 16,36 in der Trockensubstanz).

Im Vergleich zum Karoo für erwachsene Katzen sind hier zusätzlich Omega-3-Öl und Eierschalenpulver enthalten. Zudem sind Protein- und Fettanteil etwas höher.

Fütterungsempfehlung

Hamra

– 3 kg: 150 – 200 g
3 – 4 kg: 200 – 260 g
4 – 5 kg: 260 – 300 g
+ 5 kg: + 300 g

Karoo Kitten

2 – 3 Monate: 240 – 260 g
4 – 6 Monate: 260 – 290 g
7 – 12 Monate: 290 – 320 g

Preis

Der Preis liegt bei beiden Sorten bei 9,75 pro kg. Der 6er Pack (6 x 200 g) ist im angeschlossenen Shop des Anbieters aktuell (21.07.2018) jeweils für 11,70 Euro zu haben. Man bekommt das Futter aber auch in diversen Online-Shops, zum Beispiel bei Sandras Tieroase (dort auch als Einzeldosen).

Konsistenz und Akzeptanz

Beim Futter handelt es sich um Paté. Es ist relativ fluffig mit ein bisschen Gelee, das aber auch dazu führt, dass einem beim Öffnen der Dose das Futter hin und wieder gleich mal über die Finger quillt.

Es riecht für die menschliche Nase deutlich anders als andere Katzenfuttermittel, sehr süßlich, aber nicht unangenehm.

“Die einzigartige Zusammenstellung der WILDCAT Nassfuttersorten hat eine hohe Akzeptanz, selbst bei sehr wählerischen Katzen.”

Nun ja, die eigentlich überhaupt nicht mäkelige Haustiger-Crew war da eher geteilter Meinung. :-) Mauri mag das Futter (beide Sorten) sehr gern. Hexe und Emma fressen zumindest das Kittenfutter, aber auch nicht mit riesiger Begeisterung. Betsy frisst das Karoo Kitten nur, wenn sie wirklich, wirklich hungrig ist. Das Hamra kam bei den Haustiger-Damen nicht sonderlich gut an. Die Schwiegerkatzen finden beide Sorten ungenießbar, die “Draußenkatzen” stürzen sich darauf. Also relativ bunt gemischt, muss man ausprobieren.

Bewertung und Fazit

Also, zuerst einmal gibt es mindestens 10 Punkte Abzug dafür, dass da Wildkatzen auf den Dosen abgebildet sind! Scherz, wir sind hier ja nicht bei der Stiftung Warentest.

Im Ernst. Gut finde ich den recht hohen Fleischanteil, dass die Tiere aus Freilandhaltung stammen und dass auch eher ungewöhnliche Sorten, wie z. B. Wachtel angeboten werden. Es sind weder Getreide noch Soja, industriell hergestellte Zucker noch die anderen üblichen verpönten Bestandteile enthalten. Es ist ziemlich genau aufgeführt, was im Futter enthalten ist und auch die Zugabe an ernährungsphysiologischen Zusatzstoffen sieht in Ordnung aus. Taurin dürfte nach meinem Dafürhalten ruhig noch ein wenig mehr sein. Die Fütterungsempfehlung liegt im Rahmen der auf Basis des metabolischen Körpergewichts errechneten Werte. Soweit so gut.

Was mir persönlich nicht so gut gefällt ist die Zugabe von Kartoffel, auch wenn ich die Menge noch tolerabel finde und – Superfood hin oder her – die bunte Mischung an Zusätzen, die irgendwie/irgendwo einen gesundheitliche Nutzen für die Katze versprechen. Gerade Kräuter gehören für mich und das gerade bei Katzen in kundige Hände, die wissen, bei welchem Problem sie welches Kraut in welcher Dosierung gezielt einsetzen können. “Viel hilft viel” ist da nicht immer angebracht.

Auch Werbeversprechen wie “Deshalb eignen sich alle WILDCAT Nassfuttersorten auch für Allergiker” und “Geeignet auch für Allergiker und allergiegefährdete Katzen” finde ich unglücklich gewählt. Nur weil ein Futter kein Getreide enthält, ist es noch lange nicht hypoallergen. Schließlich kommt es a) darauf an, worauf die Katze reagiert (z. B. reagieren auch viele Katzen auf Huhn) und b) hat man hier ja auch noch sehr viele Stoffe verarbeitet, auf die die Samtpfote theoretisch allergisch reagieren könnte.

Alles in allem ist es aber kein schlechtes Futter. Wenn die Katzen Wildcat mögen und vertragen, spricht nichts dagegen, es im Wechsel mit anderen hochwertigen Futtermarken anzubieten.

Hinweis: Das Futter wurde uns für den Test kostenlos zur Verfügung gestellt.


Hast du noch Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann schreib uns doch eine Mail an redaktion@haustiger.info. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.