Tierschutz

Schwarze Katzen sind schwer vermittelbar, weil…

sie schwer zu fotografieren sind. So die Aussage einer Tierschützerin in Bristol, England, die in den letzten Jahren steigendes Interesse potenzieller Adoptanten daran ausmacht, dass sich das künftige Familienmitglied auf Selfies und Fotos für soziale Medien, wie Facebook oder Instagram, perfekt in Szene setzen lässt.

© AKuptsova / pixabay.com

Die Lackfellchen hatten es schon immer schwer. Zunächst war es der Aberglaube und die Assoziationen mit der dunklen Magie, mit Hexen und Zauberern, der ihnen auch in der modernen Zeit das Leben schwermachte. Nun kommt – so die Betreiberin einer Katzenrettungsstation in Bristol, im Südwesten Englands – noch ein weiterer ganz wesentlicher Faktor hinzu. Die Tatsache, dass es schwieriger ist, dunkle Tiere auf Fotos richtig in Szene zu setzen.

Christine Bayka, Besitzerin der Katzenrettungsstation „The Moggery“ in Bristol, hat derzeit 40 Katzen in ihrer Obhut und erstmals in der 21jährigen Geschichte der Station tragen alle Pfleglinge ein schwarzes Fellkleid. Sie sagt, dass läge nicht daran, dass die Katzen mit Pech oder Hexerei in Verbindung gebracht würden, sondern daran, dass sie – nach Meinung potenzieller Adoptanten – auf Selfies nicht so gut aussehen und sich schlechter fotografieren lassen würden, als Katzen in anderen Fellfarben.

In den Zeiten von Facebook, Instagram und anderen sozialen Medien hätten viele gerne ein wahres Tiermodel, das sich perfekt in Szene setzen lässt und dabei noch möglichst interessant aussieht. Narzissmus – so die 67jährige – unter dem die Katzen, die noch dazu durch ihre dunkle Färbung für viele langweilig wirken, leiden müssten. Zwar seien viele Interessenten grundsätzlich flexibel, was die Fellfarbe anginge, lehnten aber schwarze Katzen dennoch ab.

Es sei schon immer schwierig gewesen, schwarze Katzen zu vermitteln, aber durch den Drang der Menschen, sich und ihre Tiere auf Instagram, Facebook usw. zu präsentieren, sei es noch schwieriger geworden, so Bayka. Auch andere Katzenschutzorganisationen in England, wie das Last Chance Animal Rescue Centre in New Romney in Kent, bestätigen den Trend.

Quelle: People are dumping black cats, says inundated rehoming centre, because they don’t look good in selfies (Daily Mail Online)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.