Für die Katz

Unser neues Katzenkörbchen

Körbchen kann Katz’ ja nie genug haben und außerdem sind wir ja zu dritt, also brauchen wir auch mindestens ähm drei, sechs, viele unterschiedliche Körbchen, aus denen wir alles top im Blick haben, ist ja klar.

Unsere neueste Errungenschaft stammt von Trixie, trägt den schicken Namen „Alice“, hat einen Durchmesser von 50 Zentimeter und kam von meinestrolche.de mit der Post direkt zu uns nach Hause. Die „Alice“ ist passend zu meiner Fellfarbe (und zu Emmas Feuerwehrauto) knallrot und soll für Hunde und Katzen geeignet sein (also eigentlich nur für Katzen, ist ja klar). Im Inneren liegt ein dickes braun-kariertes Kissen, das man umdrehen könnte. Außerdem kann man es auf 30°C in Handwäsche waschen. Unser Personal meint, das wäre ganz praktisch, könnte ja schließlich passieren, dass da mal jemand reink**zt (als ob das von uns jemand machen würde, aber wenn sie meint).

Egal, jedenfalls hat das Katzenkörbchen außerdem einen Canvas-/Polyester-Bezug, eine Polyestervlies-Füllung und einen rutschfesten Nylonboden.

Unser Test

Wie es sich gehört, haben wir das Bett natürlich zuerst mal ignoriert. Eine der wichtigsten Miezgrundregeln: „Egal, was dir die Menschen andrehen wollen, erstmal ignorieren, außer es ist Thrive.“ Getestet haben wir dann doch irgendwann, also vor allem ich, ist ja schließlich mein Körbchen. Mir gehört hier nämlich alles (erwähnte ich das schon?). Den Liege- und Einfelltest hat es schon mal bestanden, wie das mit dem Waschen ist, wird sich noch weisen. ;-)

Bilder gibt es natürlich auch:

über

Madame, Diva und manchmal auch "Mäkeltrudi". Hexe ist die First Lady im Bürokatzenteam von Haustiger und der Grund, warum es dieses Magazin heute gibt. Ihre Tätigkeit als zertifizierte Bürofachmieze ist eigentlich unbezahlbar, Hühnchen im Haus zu haben, schadet aber trotzdem nicht.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.