Gefahrenquellen

Unterschätzte Gefahr – Sonnenbrand bei der Katze

Kindern und andere netten Mitmenschen sagt man immer wieder: “Cremt euch ein, bevor ihr in die Sonne geht, nicht dass ihr einen Sonnenbrand bekommt.” Häufig wird dabei jedoch vergessen, dass auch Katzen Sonnenbrand bekommen können.

Dieses Problem betrifft vor allem Katzen mit heller Fellfarbe oder frisch geschorene Tiere, aber auch Katzen mit hellen Ohren und/oder Nasenrücken.

Wie entsteht Sonnenbrand bei Katzen?

Die Entstehung von Sonnenbrand bei der Katze verläuft mehr oder weniger so, wie beim Menschen auch. So wird ein Sonnenbrand durch die UV-Anteile in der Sonnenstrahlung verursacht, wenn die Katze längere Zeit der Sonne ausgesetzt ist.

Die UV-Strahlen dringen in die Haut ein und sorgen dort für eine Schädigung des Zellgewebes, das wiederum eine lokale Entzündungsreaktion nach sich zieht. Die folgende Gefäßerweiterung sorgt für die bekannte Rotfärbung der Haut. Die verbrannten Stellen erwärmen sich und es kann zur Blasenbildung kommen. UVB-Strahlen dringen tiefer in die Haut ein als UVA-Strahlen, schädlich sind jedoch sowohl UVA- als auch UVB-Strahlen, wenn die Haut diesen zu lange ungeschützt ausgesetzt ist.

Wie äußert sich Sonnenbrand bei der Katze?

Wie beim Menschen kommt es auch bei der Katze zu einer Rötung der betroffenen Hautpartie, oft verbunden mit einer örtlichen Entzündung und Krustenbildung. Der Sonnenbrand ist für die Katzen mit Schmerzen und Juckreiz verbunden, so dass oft gekratzt wird und damit Schutz und Eiterereger eindringen, die wiederum zu schweren bakteriellen, oft nässenden oder offenen Entzündungen führen können.

Es kann zu einem Abschälen der Haut, Einrollen der Ohrränder und im Verlauf zu krebsartigen, blutartigen Geschwüren kommen. Sonnenbrand ist auch häufig die Ursache für Hautkrebs bei der Katze, aufgrunddessen teilweise die Amputation der Ohren die einzig mögliche Behandlungsform darstellt.

Wie beuge ich Sonnenbrand bei der Katze vor?

Wie die oben dargestellte Aufzählung zeigt, ist Sonnenbrand bei Katzen durchaus eine ernstzunehmende Angelegenheit. Es ist daher empfehlenswert, dafür zu sorgen, dass die eigene Katze keinen solchen erleidet. Zum Schutz gegen Sonnenbrand kann Sonnencreme verwendet werden, allerdings solltet ihr hier darauf achten, dass es sich um wasserfeste Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor handelt. Der Sonnenschutz sollte mineralisch sein, schnell einziehen und kein Parfum und ähnliche Stoffe enthalten. Am besten eignet sich Sonnenschutz für Babys und Kleinkinder. Einige Katzenhalter verwenden auch Lippenpflegestifte mit UV-Schutz.

Was tun, wenn die Katze bereits Sonnenbrand hat?

Leidet die Katze bereits unter Sonnenbrand ist es je nach Schwere der Verbrennung sinnvoll, den Tierarzt aufzusuchen. Auch homöopathisch kann bei Sonnenbrand unterstützend eingegriffen werden. Wenn es die Katze zulässt, kann man die betroffenen Stellen auch leicht kühlen und mit Fettcreme behandeln, um einer Austrocknung vorzubeugen. Bei Schmerzen, Juckreiz oder nässenden und offenen Entzündungen ist der Besuch beim Tierarzt unumgänglich.

Wie schützt ihr eure Katzen vor Sonnenbrand?

(Bild: Bulls Hat on Cat von bnilsen unter der CC.)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.
Diese Website speichert einige Benutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um dir eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um deinen Besuch auf unserer Website in Übereinstimmung mit der EU-DSGVO anonymisiert zu verfolgen. Wenn du dich dazu entschließen, das Tracking abzulehnen, wird in deinem Browser ein Cookie gesetzt, um diese Wahl für ein Jahr zu speichern. Einverstanden? Nein.
658