Alle Artikel in: Aus aller Welt

111 Katzen gehen an …

… Eileen P. Herzlichen Glückwunsch! Was ich übrigens sehr spannend finde, ist, wie viele Männer mitgemacht haben. Erschreckend eher, wie bereitwillig gerade Leute, die offensichtlich von Gewinnspielseiten kamen, mit ihren Daten umgehen. Telefonnummern, Geburtsdaten, vollständige Adressen… euer Name und das Lösungswort hätten zur Teilnahme vollkommen genügt.

Elke Pistor – die Frau hinter “111 Katzen” – im Interview

Nach längerer Zeit durften wir mal wieder ein Interview führen. Rede und Antwort stand uns Elke Pistor, deren Buch ihr seit der Bewerbung unseres Kollegen Jasper sicherlich alle kennt. ;-) Über eben jenen sind wir auch auf das Buch „111 Katzen, die man kennen muss“ gekommen. Und auch wenn es der Professor „nur“ mit einem Bild ins Buch geschafft hat, haben wir uns wahnsinnig gefreut, als die Frage kam, ob wir denn über das Buch berichten und ein Interview mit Elke Pistor führen möchten. Und da wir – Katzen eben – unheimlich neugierig sind, haben wir einige Fragen zusammentippen lassen und waren ganz gespannt auf die Antworten. Haustiger: Frau Pistor, wenn wir uns auf Ihrer Website so umsehen, sehen wir vorwiegend Krimis. Wie kommt man denn von Krimis auf Katzen bzw. wie ist die Idee entstanden, „111 Katzen“ das Licht der Welt erblicken zu lassen? Elke Pistor: Wenn man wie ich seit mehr als 25 Jahren Katzen hat und Autorin ist, kommt man um das Thema irgendwann nicht mehr herum. Irgendwas mit Katzen wollte ich …

Jahresrückblick 2015 und ein kleiner Ausblick ins Jahr 2016

Wieder ist ein Jahr (fast) vorüber und es ist an der Zeit zurückzublicken und zu sehen, wie 2015 so verlaufen ist. Mit 2015 geht ein sehr spannendes, aber – nicht zuletzt durch unser neues Projekt Katzvard – auch ein sehr anstrengendes Jahr dem Ende zu. Wir haben nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch sehr, sehr viel gelernt in diesem Jahr und lernen jeden Tag mehr und haben hoffentlich nächstes Jahr dann auch wieder ein wenig Luft, um unser Wissen hier auf Haustiger mit euch zu teilen.

Das war 2014 und das kommt 2015

Wieder ist ein Jahr vergangen, ein überaus spannendes Jahr und es ist an der Zeit, einen kleinen Blick zurück und einen nach vorn zu werfen. Privat standen einige Veränderungen an. Zum einen kam im März dieses Jahres eine „Nacktkatze“ wie es unter den Twittercats so schön heißt, in unser Leben geflattert (für die Nichttwitterer: Nacktkatze = Baby), zum anderen sind wir Anfang des Jahres umgezogen und die Miezen teilen sich das Haus nun mit meinen sechs „Schwiegerkatzen“. Also insgesamt neun Katzenmädels jetzt. Hexe, Emma und Fanny haben alles souverän gemeistert, ich bin richtig stolz auf meine entspannte Meute. ;-)