Gesundheit

Sonnenbrand bei Katzen: Weißhaarige Tiere sind besonders betroffen

Die Fachtierärztinnen für Dermatologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien klären auf, welche Tiere besonders von Hautschäden durch Sonnenstrahlung gefährdet sind und wie Sonnenbrand und Co. bei Hunden und Katzen am besten vorgebeugt oder dieser behandelt werden kann. Laut einem Artikel auf vetmagazin.com sind vor allem weiße Katzen oder solche mit Weißanteil (vor allem am Kopf) durch die Sonne gefährdet. Betroffene Stellen sind oft Ohren- und Nasenbereich, das Feld um die Augen und der Rücken. Laut der Tierhautspezialistin benötigen aber längst nicht alle weißen Katzen einen Sonnenschutz. Hier kommt es auf den Einzelfall an.

Weiterführende Informationen: Sonnenbrand bei Haustieren – Weißhaarige Hunde und Katzen gefährdet

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie einen unserer Texte nutzen wollen, kontaktieren Sie uns unter redaktion@haustiger.info.