Autor: Anika

Haustiger im Laufe der Jahre

Ich bastle ja wahnsinnig gerne an Websites. Mittlerweile auch sogar in der Regel erfolgreich und ohne allzu viel kaputtzumachen. ;-) Und so hat sich auch diese Website im Lauf der letzten 8,5 Jahre immer wieder verändert. Und wie, das zeige ich euch heute einfach mal. Vom ersten Theme habe ich leider kein Bild mehr, darum starten wir mit dem Jahr 2011. Damals waren wir noch in schicken Dunkelblau unterwegs, es lebten die beiden Pfleglinge Freddy und Kiki bei uns, das Emmchen war wohl gerade irgendwo geboren worden und an die anderen beiden Chaoten war noch überhaupt nicht zu denken. Gegen Ende des Jahres 2011 kam dann ein anderes Theme zum Einsatz und die Ausrichtung ging auch schon mehr weg vom persönlichen Blog in Richtung Magazin. Das hatten wir dann auch relativ lange. Ende 2012 zog unser ehemaliger Pflegling Kiki (dann Fanny) wieder bei uns ein und 2013 gab es kurzzeitig mal diese Version. Zwischenzeitlich haben wir dann Silke mit damals noch nur Jasper, Linus und Lucy kennengelernt, wie man am Bild von Lucy im Header …

WICHTIG: Katze kennzeichnen lassen und registrieren Chippen, Tätowieren oder doch lieber Halsband?

Insbesondere Freigänger, aber auch reine Wohnungskatzen können entlaufen oder gestohlen werden. Daher ist es von großer Bedeutung, dafür zu sorgen, dass man dir die Katze zuordnen und sie wieder zu dir zurückbringen kann. Schließlich möchtest du deinen geliebten Haustiger ja sicherlich so schnell wie möglich wieder in die Arme schließen. Zur Kennzeichnung von Katzen gibt es verschiedene Möglichkeiten, von denen jede Vor- und Nachteile besitzt.

Nullpunkt: Wenn man für die Katze ein neues Zuhause finden muss

Sich für eine Katze zu entscheiden, bedeutet Verantwortung ein Katzenleben lang. Da stimmen wir zu 100 Prozent zu. Jedoch gibt es auch in diesem Fall – wie so oft im Zusammenleben mit Katzen – nicht nur Schwarz und Weiß. Manchmal hat man leider einfach keine Wahl und manchmal ist es auch im Interesse der Katze, Verantwortung zu zeigen, indem man für das Tier ein neues Zuhause sucht, in dem man ihm besser gerecht werden kann. Ein schwieriges Thema und eines über das man gerade online nicht gerne spricht. Denn allzu oft sieht man sich Unverständnis und Beschuldigungen gegenüber. Auch dann, wenn man die Entscheidung nicht voreilig getroffen hat, wie es leider häufig vorkommt. Viel zu oft wird erst geurteilt und dann nachgefragt. Auch mit der Folge, dass man dem Haustiger, um den es geht, mitunter mehr schadet als nützt. Doch sich ehrlich und noch dazu öffentlich einzugestehen, dass man dem geliebten Tier nicht (mehr) das bieten kann, was man sich für es wünscht, ist nicht einfach und erfordert Mut. Du stehst gerade vor dieser Entscheidung? …

Katzenfutter im Haustiger-Test: Tales & Tails Speziell für Fischliebhaber

Fisch und Katzen. Das ist etwas, das in den Augen vieler Katzenfreunde irgendwie zusammengehört. So wie Katze und Kartons, Katze und Milch oder Katze und Maus. Dabei sind gar nicht so viele Katzen Fischliebhaber und auch im Speiseplan wildlebender Katzen nimmt Fisch in der Regel nur einen sehr geringen Stellenwert ein. Doch für die Fischliebhaber unter den Stubentigern gibt es mit “Tales und Tails” nun ein Schmankerl, bei dem sich alles um Futter mit Flossen dreht. Fazit: Für Fischfans als gelegentliche Leckerei eine gute Sache. Damit wird geworben Ich dreh Dorsch! Wie Wunderbarsch ist das denn? Endlich kein Junk-Food mehr für Hunde. Kein Zucker, kein Getreide, kein Schnickschnack. Und damit endlich kleinere Häufchen und weniger Wind von Achtern ;-) Das freut nicht nur Hundebesitzer! 100% Fisch, 100% erneuerbare Energie, 100% aus Island. 1 Tüte = 1 Spende für Tierschutzprojekte. Unsere Produkte sind frei von Konservierungs-, Farb-, Zusatz-und Aromastoffen. Sie sind zu 100% natürlich und haben eine sehr kurze Zutatenliste. Mit jeder verkauften Tüte geht eine Spende an Tierschutzprojekte. (Quelle: Tales & Tails) Sorten Das Katzenfutter …

Dokumentation mit Gänsehautgarantie: MALAIKA Ein Film von Matto Barfuss über die Königin von Afrika

Matto Barfuss ist Fotograf, Maler, Autor und leidenschaftler Tierfilmer. Der breiten Öffentlichkeit ist er vor allem als der “Gepardenmann” bekannt, der zwischen 1996 un 2002 in Tansania über 25 Wochen lang mit einer wilden Gepardenfamilie zusammenlebte. Nach der Gepardin Diana trat 2013 Maleika in sein Leben. Ihre Geschichte und die ihrer 6 Jungen ist der Inhalt dieses Filmes, der ab dem 9. Oktober als DVD, B und BD-4K Ultra HD im Handel erhältlich. Die Masai Mara in Kenia ist der nördlichste Teil der Serengeti. Dort in einem der letzten Paradiese der Erde lebt die Gepardin Malaika, der Matto Barfuss 2013 erstmals begegnete, als sie auf sein Filmauto sprang und von dort zu einer spektakulären Jagd startete. Sein neuer Film erzählt er von ihr, ihrer unbändigen Mutterliebe und den Opfern, die sie bringt, um ihre sechs Jungen Martha, Malte, Mirelèe, Marlo, Mia und Majet aufzuziehen. Der Trailer zum Film   Vier Jahre lang hat Matto Barfuss Malaika und ihre jungen Geparden begleitet und es ist ein fesselnder Film entstanden, der durch fantastische Naturaufnahmen besticht, der dem …

Blumentopfschutz im Haustiger-Test – LYLANI

Katzen und Blumentöpfe. Auch so eine schwierige Geschichte. Die einen interessieren die Töpfe gar nicht, die anderen testen mit ihnen gerne einmal die Schwerkraft und/oder buddeln mit Freude in größeren Töpfen. Manche verrichten sogar ihr Geschäft darin. Alles nicht so das, was man als Katzenbesitzer und Pflanzenfreund so wirklich schätzt. Der innovative Blumentopfschutz LYLANI kann hier Abhilfe schaffen. Damit wird geworben “Auf deine Lieblinge würdest du nie verzichten. Auf das Chaos mit der Blumenerde schon. LYLANI bringt Ordnung und hochwertiges Design in deine Räume.  Der innovative Blumentopfschutz verhindert, dass Babys oder Haustiere mit der Blumenerde spielen. Mit dem hochwertigen Design integriert sich diese Lösung optimal in Ihre Räume. Der Blumentopfschutz wird von unten über den Blumentopf gezogen und anschließend am Stamm fixiert. Dabei passt sich der bi-elastische Stoff individuell Ihrer Pflanze an – der Stamm muss sich nicht in der Mitte des Blumentopfs befinden. Zum Gießen einfach leicht am oberen Rand des Blumentopfschutzes ziehen.” (Quelle: vamani.de) Ausstattung Der Blumentopfschutz LYLANI ist in zwei Farben (Schwarz und Weiß) erhältlich und je nach gewählter Größe für Blumentöpfe mit …