Interview: Om Nom Nom, das neue Nassfutter für Katzen

Bereits seit einiger Zeit ist ein neues Katzenfutter auf dem Markt, Om Nom Nom, das von Gabriele Creswell von der Katzentheke, Stephanie Puchta von der Cattery Daisuki Thai und Daniela Joachim von Floyds Pfotenshop entwickelt wurde und wir natürlich sofort testen mussten.

Da wir, gerade was Futter angeht, aber auch immer sehr neugierig sind, haben sich die drei Damen bereiterklärt, uns einige Fragen zu diesem neuen Futter zu beantworten.

Madame Hexe: Wie kommt man auf die Idee Katzenfutter kreieren?

Om Nom Nom: Ursprünglich fing alles mit einem Treffen von uns dreien, einem Gläschen Wein und einer Diskussion über Futteretiketten an, wie müsste die perfekte Deklaration aussehen? Was ist wirklich hochwertig? Wie kommen die auf ihre 100% in der Dose? Wieso sind da Kräuter/Kartoffeln/Reis/etc. drin? Und weitere Frage die man sich stellt wenn man sich einmal genauer mit dem Thema Katzenernährung beschäftigt.

Unser Team besteht zu 2/3 aus BARFern da drängte sich auch ganz schnell die Frage auf wieso es kein Dosenfutter in BARF Qualität gibt. Roh geht bei Dosenfutter nicht, das ist klar, aber warum nicht ein Dosenfutter welches sich an BARF orientiert und in dem auch nur das enthalten ist was Katze wirklich braucht und verwerten kann?

Je länger wir diskutierten, desto klarer wurde uns, dass wir so ein Futter wohl nirgends auf dem Markt finden würden und aus einem scherzhaft in den Raum geworfenen “Alles muss man selber machen…” wurde wenig später unsere erste Sorte Om Nom Nom :)

Madame Hexe: Was unterscheidet OmNomNom von anderen Katzenfuttermarken im Handel, die vielleicht noch ein gutes Stück günstiger sind?

Om Nom Nom: Om Nom Nom ist von Katzenhaltern für Katzenhalter. Wir sind kein großer Konzern, der externe Marketingleute bezahlt, um dann ein Futter in bunten Dosen auf den Markt zu bringen, alles was wir über Katzenernährung wissen haben wir uns über mehrere Jahre selbst angelesen und beigebracht. Unser Anliegen war es von Anfang an, ein Dosenfutter zu haben, bei dem wir genau wissen was enthalten ist und welches wir ohne Bedenken verfüttern würden, eben wie wenn wir unser selbst gemachtes BARF einkochen würden.

Eine haargenaue Deklaration steht da natürlich an erster Stelle, wir haben nichts zu verbergen und deshalb jeden noch so kleinen Krümel aufgelistet. Wer BARFt und/oder hochwertig füttert weiß, was Fleisch in Lebensmittelqualität kostet und was den Unterschied zu minderwertigen Schlachtabfällen und Füllstoffen bei der Ernährung unserer Katzen ausmacht. Dennoch gibt es wohl aber kaum einen Bereich, in dem die Meinungen so sehr auseinander gehen wie beim Katzenfutter. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welches Futter und vor allem welche Futterqualität er seiner Katze füttern möchte.

Madame Hexe: Aus welchen Quellen stammt das Fleisch im Futter?

Om Nom Nom: Unser Fleisch stammt ausschließlich aus der Lebensmittelproduktion. Die Schlacht- und Aufzuchtsbetriebe werden regelmäßig vom Hersteller kontrolliert. Nur wenn die Tierschutzgesetze auch eingehalten werden (was ja leider nicht immer der Fall ist) wird bzw. bleibt ein Betrieb Lieferant. Da aber die “Zutaten” nicht immer vom gleichen Schlachter oder Bauern stammen, ist es uns nicht möglich zu sagen Dose xy kommt von Bauer z. Unser abfüllender Betrieb kann diesen Weg aber selbstverständlich bei jeder Charge nachvollziehen.

Madame Hexe: Welche Vorteile bietet die Kaltabfüllung?

Om Nom Nom: Die Kaltabfüllung sorgt dafür dass die gesunden natürlichen Inhaltsstoffe nahezu vollständig erhalten bleiben. Taurin z. B. welches für Katzen lebenswichtig ist zersetzt sich ab einer Temperatur von ca. 300°C, die Temperaturen der Kaltabfüllung liegen weit unter diesem Wert so dass Taurin erhalten bleibt.

Madame Hexe: Was ist Cassia Gum?

Om Nom Nom: Cassia Gum ist ein Bindemittel und ohne dieses geht es nicht wenn man keine bretterharte Masse bekommen will. Es verhindert dass sich die Fleischmasse zusammenzieht und harte Klopse in der Dose entstehen. Cassia Gum ist das Mehl aus dem Samen von “Cassia tora” und “Cassia obtusifolia”. Bindemittel sind fast alle nicht deklarationspflichtig und da Dosenfutter in den seltensten Fällen aus harten Klopsen besteht kann man davon ausgehen dass es in den meisten Marken enthalten ist aber nicht deklariert wird.

Die EFSA (European Food Safety Authority) beurteilt Cassia Gum nach mehreren toxikologischen Studien als normalen Zusatzstoff ohne Sicherheitsprobleme. Quelle: http://www.efsa.europa.eu/de/efsajournal/pub/389.htm

Madame Hexe: Momentan gibt es ja nur Huhn. Kaninchen ist in Arbeit habe ich gesehen. Kommen in Zukunft noch andere Sorten (evtl. sortenrein)?

Om Nom Nom: Richtig, Kaninchen mit Huhn und ganzen Hühnerherzen ist als zweite Sorte in Arbeit und wenn man nach dem Trend unserer Sortenumfrage bei Facebook und MietzMietz.de geht würde unsere dritte Sorte wohl Pute sortenrein mit Putenherzen werden… das Problem bei Pute ist allerdings dass auch viele Züchter und Katzenhalter geantwortet haben, dass Pute pur bei ihren Katzen (auch beim BARFen) keine gute Akzeptanz hat. Unsere eigenen Katzen mögen es auch nicht alle.

Alternativ tendieren wir daher eher zu Rentier (mit Huhn/Herz), und eventuell erst als 4. Sorte Pute pur. Auch Fisch (Heringsfilets) ist im Gespräch, obwohl wir uns eher Lachs und Garnelen wünschen würden, wenn wir das finanziell schaffen. Generell würde es da wir auch sehr viele Katzen mit Futtermittelallergien im Bekannten- und Freundeskreis haben, naheliegen auch an weiteren sortenreinen Sorten zu arbeiten, leider geht dies aber nicht bei jeder fleischgebenden Tierart.

Madame Hexe: Wird es in naher Zukunft auch 200 g Dosen geben?

Om Nom Nom: Die Herstellung von 200 g Dosen ist nicht viel billiger als die von 400 g Dosen was sich schlussendlich auch nur gering auf den Verkaufspreis auswirken würde. Unserer Meinung nach rechnet sich der Kauf von 200 g Dosen nicht wenn man für ein paar Cent mehr eine 400 g Dose erstehen kann.

Madame Hexe: Wie ist bisher die Akzeptanz des Futters? Habt ihr schon begeistertes oder weniger begeistertes Feedback erhalten?

Om Nom Nom: Bisher ist das Feedback überwiegend positiv, von Katzen die sich auf Om Nom Nom stürzen als hätten sie 4 Wochen nichts zu fressen bekommen und nun überlegen wie man Dosen knacken könnte bis hin zum Skeptiker ist alles dabei aber so sind sie eben unsere Individualisten. Jeder der schon einmal mit seiner Katze den Kampf Trofu VS. Nafu ausgefochten hat, weiß wie schwierig es manchmal sein kann ;)

Doch selbst die “ich-weiß-nicht-ob-ich-neues-Futter-will” Fellnasen sind von der Qualität so begeistert dass sie dranbleiben. Allerdings haben auch fast alle einfach Om Nom Nom in den Napf gegeben, OHNE vorher unter zu mischen. Manche Katze muss eben langsam an neues Futter gewöhnt werden.

Madame Hexe: Gibt es das Futter auch in Österreich und in der Schweiz zu kaufen?

Om Nom Nom: Ja, Om Nom Nom ist seit kurzem in der Schweiz exklusiv über Binos Futtershop und in Österreich exklusiv über Tanjas Pfotenparadies bestellbar.

Madame Hexe: Möchtet ihr unseren Lesern noch etwas auf den Weg geben?

Om Nom Nom: Wir sind super glücklich mit dem Resultat (und die ganzen Herzen sind der absolute RENNER). Es war ja doch trotz aller Planung noch ein Risiko wie die Dosen am Ende ausfallen würden. Umso mehr freut es uns dass selbst unsere eigenen Erwartungen noch übertroffen wurden. Besonders happy macht uns dass auch viele Allergiker und anderweitig gebeutelte Fellnasen unser Om Nom Nom gefuttert haben ohne Probleme zu bekommen.

Die Resonanz der “Fachwelt” ist umwerfend, deshalb auch: Lieben Dank an alle engagierten Katzenmenschen die innerhalb von wenigen Stunden nach dem Start in allen Foren und Plattformen angefangen haben über Om Nom Nom zu diskutieren und zu berichten.

Der einzige “Wermutstropfen” ist dass die Herzen nicht besser verteilt sind. Es sollen zwar pro Dose 4 – 6 enthalten sein, das klappt aber nicht immer. Noch mehr Mischen ist nicht möglich, beim Rühren könnte so schon das eine oder andere Herz zerteilt werden. Man spielt also etwas “Lotto” beim Aufmachen der Dosen. In der absoluten ÜBER-Dose waren insgesamt 13 Herzen.

Dafür hatte “Tante Katzen-Theke” auch schon eine Dose mit nur einem Herz. Gleicht sich immer wieder aus, die meisten Dosen haben deutlich mehr als 4 Herzchen. Und bitte nicht vergessen, es handelt sich um ein Naturprodukt, deshalb wird je nach Jahreszeit und Sorte keine Charge genau so ausfallen wie die nächste.

Madame Hexe: Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, unsere neugierigen Fragen zu beantworten. Uns hat Om Nom Nom sehr gut geschmeckt, unser Personal war von der Konsistenz, der Zusammensetzung und dem Geruch auch sehr begeistert und so wird es hier sicherlich auch regelmäßig im Futternapf landen, wenn es denn mal Fertigfutter gibt.

In Deutschland könnt ihr Om Nom Nom bei Floyds Pfotenshop und in der Katzentheke kaufen.


The following two tabs change content below.

Hexe

Zertifizierte Bürofachmieze bei Haustiger
Zertifizierte Bürofachmieze seit November 2008. Seit September 2011 mit Büropraktikantin Emma und seit Dezember 2012 auch mit Fanny im Gefolge.

Neueste Artikel von Hexe (alle ansehen)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg