Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wissenschaft

Studie: Giardien sind die häufigsten einzelligen Darmparasiten

Durchfall kann bei Katzen verschiedene Ursachen haben, wobei Infektionen mit einzelligen Darmparasiten eine übliche Erklärung darstellen. Barbara Hinney und ihre Kollegen vom Institut für Parasitologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien haben nun Kotproben von 298 Katzen aus privaten Haushalten, Zuchten und Tierheimen auf einzellige Darmparasiten untersucht, um zu bestimmen, welche Arten in Österreich vorkommen und wie sie verbreitet sind. Die Ergebnisse der Studie wurden im Journal „Parasitology Research“ veröffentlicht.

Studie: Katzen bevorzugen „S“-förmige Kratzgelegenheiten

Das Verhalten von Tieren zu untersuchen, die so unabhängig und unberechenbar sind, wie Katzen, ist gar nicht so einfach. Und schon seit vielen Jahren versuchen Forscher herauszufinden, was Katzen wollen, wann sie es wollen und wie sie es wollen. Dazu gehört auch das Kratzverhalten, dem sich nun vor kurzem John McGlone, Professor am Texas Tech University College of Agricultural Sciences & Natural Ressources, widmete. Er untersuchte, welche Kratzgelegenheiten Katzen bevorzugen und wie man Katzen dazu bringen kann, vermehrt an dem für sie bestimmten Produkt zu kratzen und Teppiche, Gardinen und Möbel in Ruhe zu lassen. Dabei wurde mit Kitten gearbeitet, da sie durch ihre natürliche Verspielheit als besser geeignet erschienen.

Studie: Wie Stress die Gesundheit von Katzen beeinträchtigen kann und was man dagegen tun kann.

Stress betrifft Mensch wie Tier und kann unter Umständen schwerwiegende Folgen auf die Gesundheit haben. Eine Gruppe Wissenschaftler der Autonomen Universität Barcelona hat sich nun der Frage angenommen, wodurch Stress bei der Katze hauptsächlich verursacht wird und wie man diese Stressfaktoren vermindern oder komplett beseitigen kann. Das Ergebnis der Arbeit „Stress in owned cats: behavioural changes and welfare implications“ ist im „Journal of Feline Medicine and Surgery“ erschienen.

Studie: Weniger Narkosemittel für Katzen durch Musik im OP?

Laut einer kürzlich im „Journal of Feline Medicine and Surgery“ veröffentlichten Studie, ist dies im Bereich des Möglichen. Die Tierärzte der Universität Lissabon und einer Tierklinik im nahen Barreiro in Portugal fanden heraus, dass sich Musik im OP auf Katzen wohltuend auswirkt. Jedoch kommt es darauf an, um welche Musik es sich handelt. Am besten scheint sich klassische Musik zu eignen.

Studie: Die zweithäufigste Todesursache bei Katzen sind Nierenerkrankungen

Du wünscht dir, dass deine Katze am Ende eines langen, erfüllten Lebens friedlich und möglichst ohne Schmerz und Leiden einschlafen darf? Das wünschen sich wohl die meisten von uns, jedoch ist es leider nicht jeder Katze vergönnt. Im Vereinigten Königreich wurde nun untersucht, in welchem Alter und aus welchem Grund Katzen den Weg über die Regenbogenbrücke antreten mussten. Wir finden die Ergebnisse ganz interessant und möchten sie – trotz oder auch wegen des traurigen Themas – gerne mit euch teilen.

Studie: Katzen verlassen sich eher auf ihre Augen, als auf ihre Nase

Eine aktuelle Studie gibt Hinweise darauf, dass sich Katzen, um Futter zu finden, mehr auf ihre Augen als auf ihre Nase verlassen. Tiere sehen sich stets unterschiedlichen Sinneseindrücken gegenüber, die manchmal auch widersprüchliche Informationen enthalten und müssen dann entscheiden, welcher Information sie den Vorzug geben. Bei der Katze sind sowohl der Seh- als auch der Geruchssinn hervorragend ausgeprägt und werden auch beide in diversen Situationen ausgiebig genutzt. Jedoch war bisher nie untersucht worden, welchen Sinn Katzen unter Testbedingungen bevorzugen, wenn ihnen zwei Kanäle Informationen mit gleichem potenziellen Wert liefern. Es war auch bisher nicht bekannt, ob unterschiedliche Individuen in der gleichen Situation dieselben Hinweise nutzen. Diesen Fragen nahmen sich nun erstmals Forscher an der University of Lincoln, UK, an und veröffentlichten ihre Erkenntnisse im internationalen Journal “Applied Animal Behaviour Science”.